Der Wildpark Christianental in Wernigerode erhält fast 200 Meter neuen Zaun. Weitere Investitionen sind für das kommende Jahr geplant.

Wernigerode l Aufmerksame Besucher des Wildparks Christianental haben bereits bemerkt, dass der alte Gatterzaun an den Rotwildgehegen verschwunden ist. Stattdessen trennt ein neuer feuerverzinkter Stabgitterzaun die Tiergehege vom Weg für die Besucher. "Wir stehen kurz vor der Fertigstellung von fast 200Metern Zaun", erklärt Frank Lüddecke vom Wildpark "Christianental".

Der alte Zaun war stark in Mitleidenschaft gezogen und vielerorts verbogen. Die neue Absperrung, die vom Ziegenfreigehege bis zum Auerwild reicht, glänzt derzeit silbrig. Die Farbe werde abstumpfen, erklärt Lüddecke. Von Grün oder Schwarz sei ihnen abgeraten worden. "Das wirkt wie eine Wand." Dass die Gitterstäbe enger beieinander stehen, dient der Sicherheit. Erwachsene Besucher können ihre Hände oder Füße nicht mehr hindurchschieben.

Rund 15000 Euro hat die neue Umzäunung gekostet. Die Hälfte des Geldes wurde aus Lottomitteln des Landes finanziert, die andere Hälfte hat der Förderverein des Wildparks bezahlt. "Das ist nur möglich, weil wir ein so erfreuliches Spendenaufkommen hatten", sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Wolfgang Siegl. Sollte 2015 wieder genügend Geld in der Kasse sein, kann die Erneuerung des Zauns fortgesetzt werden. Die Wernigeröder Stadtverwaltung, die für den Zaun keine Zuschüsse geben musste, wird im kommenden Jahr im Wildpark investieren - "sofern der Haushalt genehmigt wird", schränkt Gartenamtsleiter Frank Schmidt ein. Rund 10000 Euro sind für die Instandsetzung der Straße im Wildpark vorgesehen. "Dabei geht es vor allem um die Seitenkanten, die stark wegbrechen", sagt Schmidt. Rund 32000 Euro will die Stadtverwaltung in die Netzbespannung der Greifvögelvoliere investieren.

Den Wildpark Christianental unterstützen kann man derzeit noch durch den Kauf des aktuellen Wildpark-Kalenders. "Der Verkauf ist gut angelaufen", berichtet Frank Lüddecke. Restexemplare seien vorhanden und können zum Preis von 7,50 Euro bei der Tourist-Info in Wernigerode, im Gasthaus Christianental und bei den Wildpark-Mitarbeitern erworben werden. "Der Erlös kommt zu 100 Prozent dem Wildpark zugute", sagt Lüddecke.