Wernigerode l Das Geheimnis um die Oper zur Jubiläums- Auflage der Wernigeröder Schlossfestspiele ist gelüftet. Nach Smetanas komischer Oper "Die verkaufte Braut" soll im zur 20. Traditionsveranstaltung im Sommer nächsten Jahres im Innenhof des Schlosses "Martha" von Friedrich von Flotow aufgeführt werden. "Eine Oper, die kaum jemand kennt", sagte Orchesterchef Christian Fitzner auf der Dankeschönveranstaltung am Mittwochabend mit Sponsoren der Festspiele, die erstmals im Hotel "Gothisches Haus" stattfand. "Aber", fügte der Musikdirektor des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode im gleichen Atemzug hinzu: "Wohl jeder kennt den Spruch: Martha, Martha, du entschwandest und mit dir mein Portmonee."

Die Zeilen entstammen einer Arie der romantisch-komischen Oper von Flotow, die 1847 in Wien uraufgeführt wurde. "Jahrzehnte lang wurde das Werk in Deutschland gern gespielt und war sehr populär beim Publikum", sagte Fitzner. Dann sei es eher in Vergessenheit geraten, bis beispielsweise Loriot (Vicco von Bülow) Anfang 1986 am Musiktheater Stuttgart als Opernregisseur mit Flotows "Martha" erfolgreich debütierte.

Fitzner, der in Stuttgart geboren und aufgewachsen ist und dort an der Musikhochschule studiert hat, machte in der geselligen Runde keinen Hehl daraus, dass ihm die Loriot-Aufführung gefallen habe und die Oper in das Konzept der Wernigeröder Schlossfestspiele passe. Sie spiele im 19. Jahrhundert und sei mit fünf Rollen besetzt. "Sie ist zwar nicht die bekannteste, aber eine schöne Oper", resümierte der 52-jährige Dirigent.

Gern hätte er den Vorschlag von Orchestermanagerin Lysan Weber aufgegriffen und "Carmen" von Georges Bizet als Bonbon zum Jubiläum präsentiert. "Doch die Besetzung dafür ist zu riesig, sie würde unsere finanziellen Möglichkeiten bei Weitem übersteigen", sagte Fitzner.

Die 20. Wernigeröder Schlossfestspiele mit Eröffnungs-, Abschluss- und Wandelkonzerten, Kinderprogramm und Oper als Höhepunkt finden vom 25. Juli bis 30. August 2015 statt. Der Kartenvorverkauf soll noch vor Weihnachten gestartet werden.