Anwohner der Husarenstraße in Blankenburg sind genervt. Seit Monaten steht dort ein weißer VW Polo mit platten Reifen. Der Schrott soll nun verschwinden, verspricht die Kreisverwaltung.

Blankenburg l Reifen ohne Luft, ein zerborstener Seitenspiegel auf dem Fußweg, das Kennzeichen fehlt. So präsentiert sich seit September ein weißer VW Polo, der in der Blankenburger Husarenstraße abgestellt wurde. "Nach mehrmaligen Telefonaten mit dem Ordnungsamt in Blankenburg klebt jetzt ein roter Aufkleber mit dem magischen Datum 22. November auf dem Fahrzeug", schreiben Volksstimme-Leser. Das Ordnungsamt sei auch tätig geworden und habe Strafzettel verteilt. Die freiwillige Feuerwehr sei zudem mit Blaulicht angerückt, um Ölflecken zu beseitigen. Mehrere Polizeibeamte hätten den Wagen geöffnet und inspiziert - aber auch wieder ordnungsgemäß abgeschlossen, haben Anwohner beobachtet. Danach wurde ein roter Punkt auf der Windschutzscheibe angebracht. Seither sei nichts mehr passiert. "Das Fahrzeug steht bis jetzt unangetastet an derselben Stelle", regen sich die Bewohner der Husarenstraße auf und fragen, wie lange solcher Schrott im öffentlichen Verkehrsraum von Blankenburg noch abgestellt werden kann.

Die Antwort darauf gibt Ingelore Kamann von der Pressestelle der Harzer Kreisverwaltung. Sie erklärte auf Volksstimme-Nachfrage, dass dem neu ermittelten Eigentümer des Fahrzeuges eine sogenannte Beseitigungsan-ordnung zugesandt wurde. Die Frist sei am 11. Dezember abgelaufen. "Am Donnerstag, 18. Dezember, erfolgt die Nachkontrolle. Sollte das Fahrzeug dann dort immer noch stehen, wird durch das Ordnungsamt des Landkreises umgehend die Entfernung veranlasst", teilte sie mit.