Die Ausstellung zur Grenzöffnung am Jägerfleck vor 25 Jahren kehrt zu den Machern zurück. Die Schau hat das 1989er Wort "Wahnsinn" im Titel und wird im Rathaus Ben-neckenstein gezeigt.

Benneckenstein l Nach dem Grenz-Jubiläum ist vor dem Grenz-Jubiläum. Folgt doch nach den gerade zu Ende gegangenen Feierlichkeiten unter dem Motto "25 Jahre Fall der Grenze" im kommenden Jahr gleich der 25. Jahrestag der deutschen Einheit.

Als eine Art Bindeglied zwischen beiden kehrt die Ausstellung "Ein Wahnsinnsjahr - wir war`n dabei" zum Ort ihrer Macher zurück. Der Benneckensteiner Chronist Jürgen Kohlrausch vom Kultur- und Heimatverein sowie Corina Reckling haben auf sieben Tafeln das Geschehen zwischen dem 8. Oktober 1989 und dem 3. Oktober 1990 zusammengefasst. Vom Gerücht, dass man am Jägerfleck "rüber" könne, bis zum wohl ersten und einzigen "Länderspiel BRD-DDR" in Benneckenstein am 19. November 1989 reicht das Spektrum. Besucher bei der bisherigen Präsentation zum Grenzfest und im Hotel "Panoramic" in Hohegeiß betonten, dass die Schau zeige, wie aufwändig und gefährlich die Grenze war, und wie groß die Freude und die Euphorie, als sie fiel.

Zu sehen ist die Schau nun im Foyer des Rathauses Benneckenstein zu den Öffnungszeiten der Tourist-Information.