Neben den starken und sehr aktiven DLRG-Gruppen in Wernigerode und Benneckenstein ist seit vielen Jahren auch ein Wasserrettungstrupp in Rübeland aktiv. Er half mit, den Betrieb im Freibad auf Vereinsfüße zu stellen und setzt seine Schulungsarbeit 2015 fort.

Rübeland l Die kleine Ortsgruppe Rübeland der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) zieht Bilanz und hat im heute zu Ende gehenden Schwimm-Jahr insgesamt 1800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet.

Darüber informiert der 1. Vorsitzende der Gruppe, Dietmar Wiekert. Diese Zahl der freiwillig geleisteten Stunden bezieht sich auf die Ausbildung in Rübeland und in der städtischen Schwimmhalle in Benneckenstein, auf Schulungen, Präsentationen und die Arbeit zur Sicherung des Betriebs im Freibad "Bodeperle".

"In der Schwimmausbildung wurden fünf Seepferdchen, fünf Jugendschwimmpässe in Bronze und auch drei Jugendschwimmpässe in Silber von den Jüngsten der Gruppe erarbeitet", heißt es in der Bilanz. "Die Erwachsenen in der Rübeländer Truppe haben in diesem Jahr fünf Wiederholungsprüfungen im Rettungsschwimmen (Abzeichen in Silber) und fünf Neuerwerbungen in dieser Leistungsklasse geschafft", so Wiekert weiter. Verschiedene Fortbildungen im Landes- u. Bundesverband wurden erfolgreich absolviert. "So wurde sichergestellt, dass die Gruppe einen guten und aktuellen Ausbildungsstand hat", resümiert der Vorsitzende.

Die Arbeitseinsätze seien bewusst auf den Betrieb im Freibad Rübeland, im Schulungsraum und an der Technik sowie auch auf das regelmäßige Training in der Schwimmhalle Benneckenstein konzentriert worden. Auch seien etliche Veranstaltungen in den Bädern Osterode und Bad Lauterberg abgesichert worden. Sie rundeten die breit gefächerte Tätigkeit des Rübeländer Vereins ab.

Durch die Unterstützung der Harzsparkasse konnten Übungspuppen angeschafft und für die Ausbildung verwendet werden. Dank sagt Dietmar Wiekert dafür und auch allen Helfern und Förderern der Ortsgruppe. "Sie unterstützen uns bei der Arbeit im Dienst für Leben und Gesundheit anderer Menschen", so Wiekert.

2015 will die kleine, aber rührige DLRG-Ortsgruppe weiter Ersthelferlehrgänge und Weiterbildungen für Betriebe im Auftrag der Berufsgenossenschaften und der Unfallkasse anbieten. Inklusive der Schulung für die Erste Hilfe bei Unfällen mit Kindern.

Bilder