Fußball verbindet: Eine Hausgemeinschaft am Wernigeröder Seigerhüttenweg verfolgt seit Jahren gemeinsam sportliche Großereignisse. Wenn nötig, gehen die Bewohner dazu in die Waschküche.

Wernigerode l Wenn der Ball rollt, sind die Bewohner des Seigerhüttenwegs kaum zu halten. Seit einigen Jahren schauen sich die Mitglieder einer Hausgemeinschaft die wichtigsten Fußball-Höhepunkte gemeinsam im Fernsehen an.

Hinter dem Haus wurde zur Fußball-WM in Brasilien ein Partyzelt aufgebaut, jeder brachte etwas zu essen und zu trinken mit und dann schauten Bewohner dreier Generationen und zwei Hauseingängen zusammen Fußball. Dazu gab es nicht nur den schwarz-rot-goldenen Dress-Code, sondern sogar dreifarbiges Essen. Auch die am Freitagabend ausgestrahlte WM-Doku wollten die Fußballfans gemeinsam ansehen. Für ein Partyzelt war es Anfang Januar zu kalt, also wurde die Waschküche zur Fanmeile umfunktioniert. Der Raum wurde geschmückt, Lichterketten verlegt und auf einer Waschmaschine fand ein großes TV-Gerät seinen Platz.

Kurz nach 20 Uhr trafen sich alle zum gemeinsamen Fernsehen. "Die Kinder mussten nach dem Film ins Bett, wir Großen haben aber noch bis weit nach Mitternacht gefeiert", sagte Ines Hebner, eine der Mitorganisatorinnen.

Das nächste hauseigene Fanfest wird es zum Champions-League-Finale in Berlin geben. Zuvor stünde die Frauen-WM ab Juni in Kanada auf dem Plan - doch ob die Fußballfans auch diese zusammen schauen, steht noch nicht fest.