Das neue Ilsenburger Gastgeberverzeichnis für 2015 liegt vor. Zugleich stellen Tourismus GmbH und Verwaltung das neue Logo für die Stadt vor. Diese will mit den neuen Materialien schon bald um Gäste werben.

Ilsenburg l Den Gästen, die die "bezaubernde Stadt Ilsenburg besuchen", empfiehlt Angelika Weiß-Lucht, auch die vielen, zum Teil versteckten kleinen Schönheiten in der Stadt zu entdecken. Von diesem Gedanken hat sich die Geschäftsführerin der Tourismus GmbH, die seit Mai 2014 diesen Posten bekleidet, bei der Auswahl des neuen Logos leiten lassen. Zeitgleich mit dem Gastgeberverzeichnis für 2015 wurde das neue Corporate Design für Ilsenburg vorgestellt - also das einheitliche Erscheinungsbild für alle Veröffentlichungen, die die Stadt betreffen. Dazu gehört auch das neue Logo mit der Inschrift "Ilsenburg - Die herzlichsten Gastgeber im Harz".

Ein Windrad und ein winziger Salamander zieren das Logo, das die vielen einzigartigen Details in der Stadt versinnbildlichen soll. Künftig sollen die Mitarbeiterinnen der Tourismus GmbH das Symbol zusammen mit ihrem Namen auf einem Anstecker tragen. Neue Publikationen würden ebenso geschmückt.

Zusammen mit einer Magdeburger Werbeagentur haben der Aufsichtsrat der Ilsenburger Tourismus GmbH, deren Beschäftigte sowie der Fremdenverkehrsverein das Logo für gut befunden und wollen damit dieser Tage erstmals bei Messen auf Werbetour gehen. Nachdem im Vorjahr 6500 Broschüren unter die Leute gebracht wurden, will die Tourismus GmbH in diesem Jahr mit 8000 Gastgeberverzeichnissen für die Ilsestadt werben. "Wir haben in Ilsenburg sehr viele schöne Ecken, die unsere Gäste entdecken können", sagt Angelika Weiß-Lucht. Die Geschäftsführerin betont, dass sich die Druckkosten durch die Inserate der Anbieter von Gästebetten tragen.

Bei der Erarbeitung des Gastgeberverzeichnisses hätten auch die beiden Werbefrauen die vielen kleinen Attraktionen von Ilsenburg entdeckt, sagt Melanie Hofer, die mit Anja Krause daran arbeitete.

Auf 30 Seiten Naturpapier präsentiert sich Ilsenburg - damit will die Stadt die Verbundenheit des Nationalparkorts mit der Natur unterstreichen und sich abheben gegenüber Hochglanzprospekten der Mitbewerber. Um den "Außenblick auf Ilsenburg zu erhalten", sei ein Magdeburger Unternehmen beauftragt worden, unterstrich Angelika Weiß-Lucht. Die Verantwortlichen hätten großes Glück gehabt, weil das Wetter im Oktober, als die meisten Fotos geschossen wurden, mitgespielt habe. So sei ein attraktives Heft entstanden, mit dem bei Tourismusmessen "Appetit auf Ilsenburg" geweckt werden soll.

Bilder