Wernigerode/Schierke l Der bange Blick auf den Wetterbericht verheißt Gutes: "Wir haben Glück, dass Schnee da sein wird", macht sich Roman Müller von der Wernigerode Tourismus GmbH Mut. Am Sonnabend werden um 10 Uhr im Schierker Kurpark die Wintersportwochen eröffnet. Und spätestens dann muss genug von der weißen Pracht da sein, damit beim Iglu-Fest zum Auftakt mehr als nur eines dieser typischen Schneehäuser gebaut werden kann. Das dürfte gelingen, Müller hofft auf viele Iglus und noch mehr Figuren - vom Schneemann bis zur Hexe. Erlaubt ist alles, und damit es auch schön wird, hat Müller mit dem Blankenburger Thomas Sommerfeld extra einen Fachmann engagiert, der den Schneekünstlern mit Tipps und Hilfestellung unter die Arme greift. Und selbst wenn am Ende das Wetter doch nicht mitspielt, ist für eine Regenvariante gesorgt. Das Puppentheater ist am Sonnabend in der Schierker Touristinfo zu Gast.

Doch das Iglu-Fest ist nur der Auftakt zum zwei Wochen währenden Wintersport-Vergnügen. Angesprochen sind vor allem Kinder - schließlich sind Ferien - aber auch Familien, egal ob aus der Region oder Touristen. Spannend für beide Gruppen ist eine Ausstellung im Loipenhaus, die erst einmal kurz bei der Eröffnung des Parkhauses am Winterberg zu sehen war. Gezeigt wird, wie sich Schierke entwickelt hat und was noch geplant ist - vom Parkhaus über die Brücken bis zum Eisstadion. "Das ist auch für Einheimische interessant", sagt Müller. Das Loipenhaus ist während der Wintersportwochen täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Im Mittelpunkt der kommenden zwei Wochen steht allerdings der Sport. Neu sind die vielen Langlauf-Loipen, auf denen Kurse für Familien, Anfänger und Fortgeschrittene angeboten werden. Die Kurse sind nahezu jeden Tag, "das ist unglaublich", so Müller.

Erster sportlicher Höhepunkt wird bereits am Sonntag, 1. Februar, sein, wenn es beim Rennrodeln um den Schierker Feuersteinpokal geht. Erstmals ins Programm aufgenommen wurde die Schierker Großmutterrodelbahn. Auf dieser heißt es am 5. und am 12. Februar ab 17 Uhr "Rodeln in der Dämmerung". Ebenfalls neu, und darauf freut sich Müller besonders, sind Vorführungen der Bergwacht. Die Retter zeigen jeweils sonntags am Loipenhaus, wie ein Einsatz im Winter vor sich geht. Und wer sich ausgiebig sportlich betätigt hat, darf auch feiern. Gut angekommen sind im vergangenen Jahr die Aprés-Ski-Partys mit Feuershow. Die wird es auch 2015 geben, am 7. und 14. Februar im Kurpark.

Und wie muss das Wetter sein, damit möglichst viele Gäste kommen? Roman Müller ist da kein bisschen bescheiden. "Neuschnee in der Nacht, am Tag strahlender Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt."

Das komplette Programm im Internet unter der Adresse www.wernigerode-tourismus. de