Drei Annen Hohne (dl) l Erneut ist es an einem Bahnübergang der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) zu einem Verkehrsunfall gekommen. Am Sonnabend übersah eine 29-jährige Frau aus Unseburg (Salzlandkreis) im Umfeld des Bahnhofs Drei Annen Hohne einen HSB-Dampfzug und kollidierte mit der Lok. Wie Polizeisprecher Peter Hartmann sagte, kamen die 29-Jährige und ihr 35 Jahre alter Beifahrer sowie die Fahrgäste im Zug mit dem Schrecken davon.

Laut Hartmann war die Autofahrerin zwischen Elbingerode und Drei Annen Hohne unterwegs und wollte in Drei Annen nach links Richtung Schierke abbiegen. Beim Queren des unbeschrankten und nicht mit Lichtzeichen gesicherten Übergangs übersah sie den aus Wernigerode kommenden Zug. Trotz Notbremsung konnte der 58-jährige Lokführer den Zusammenstoß nicht verhindern. Am Auto entstand rund 4000 Euro Schaden, an der Lok gab es Deformationen an einem Wärmeleitblech und an einem Aufstiegstritt. Bei der HSB kam es zu Verspätungen.

Erst im November vorigen Jahres hatte es an einem HSB-Bahnübergang in Drei Annen Hohne einen Unfall gegeben. Anschließend fuhr ein HSB-Dampfzug in das auf die Gleise geschleuderte Auto.