Weltmeisterlich gefeiert haben Heimburgs Karnevalisten. Unter diesem sportlichen Motto begeisterten sie bereits in der 61. Session ihr Publikum mit Gesang, Tanz und humorvollen Büttenreden.

Heimburg l Schon immer werden die Sitzungen der Heimburger Karnevalisten von Frauen im Elferrat geführt und auch die Akteure sind überwiegend weiblich.

Nur der Vereinschef ist ein Mann, und auch ein Männerballett gehört selbstverständlich zum Programm der Büttensitzungen, die im Saal der "Linde" nun bereits in der 61. Session stimmungsvoll gefeiert wurden.

Vor der närrischen Saison hatte es einen Wechsel in der Vereinsführung des Heimburger Carneval Clubs (HCC) gegeben. Mathias Priesterjahn führt nun das Zepter, und in der Bütt stellte sich Jana Gessing als Nachfolgerin der bisherigen Sitzungspräsidentin Jana Preuss vor. Das tat sie ganz souverän, wie ihr der Applaus des Publikums im Verlauf des Abends immer wieder bestätigte.

Auch der neue alte Veranstaltungsort, die "Linde", hat sich bestens etabliert. Dorthin war der Carneval Club zur Jubiläumssitzung vor einem Jahr umgezogen. "Gastwirt Kai Sebastian gibt uns hier wie auch allen anderen Vereinen hervorragende Unterstützung, so dass wir uns echt wieder zuhause fühlen", lobt Vereinschef Mathias Priesterjahn.

Das Haus mit seinem Saal hat übrigens eine wechselvolle Geschichte. Als ursprünglich "Braunschweiger Hof" musste es sich zu DDR-Zeiten in "Zwei Linden" umbenennen, weil ja Braunschweigisches hier nichts mehr zu suchen haben sollte. Dabei verfiel das Anwesen jedoch zusehends. Nach der Wende bekam das Lokal seinen alten Namen für kurze Zeit wieder und heute heißt es unter dem neuen Besitzer "Zur Linde".

Den närrischen Auftakt der Büttensitzung gestalteten nach der Begrüßungsrede der Sitzungspräsidentin die Sängerin Sarah Witter mit ihren Tänzerinnen Jasmin, Maika und Chantal. Ihnen folgten die "Minifunken". Neben ihnen gibt es sogar noch die "Midifunken" und die großen Funken, die immer wieder die Tanzfläche für ihre Auftritte einnahmen. Begeisterten Applaus bekamen erwartungsgemäß Andrea Kretschmer und Rita Priesterjahn für ihre Gesangsdarbietungen.

Erstmals nach langer Zeit war wieder ein närrisches Standesamt eingerichtet worden. Bei Jörg Börner konnten sich "Heiratswillige" in der Bar zumindest für diesen einen Abend trauen lassen. Bis kurz vor Mitternacht feierten die Heimburger ausgelassen. Zum Abschluss des Abends trat nach zahlreichen Büttenreden, Tänzen und Gesängen wie gewohnt das Männerballett auf, das mit seinem Revue-Tanz das Publikum förmlich von den Sitzen riss.

Für die Akteure gab es danach keine große Ruhepause, denn am Sonntagnachmittag folgte schon der Mehrgenerationen-Karneval für allen Heimburger, von den Kindern bis zu den Senioren.

Das Programm des HCC ist nun noch zweimal in der "Linde" zu erleben: An den beiden kommenden Sonnabenden, 7. und 14. Februar, jeweils ab 19 Uhr.

   

Bilder