Die Welt der Fantasy findet immer mehr Freunde. Auch der Harz soll davon profitieren. Nach der Walpurgis wird Schierke im Sommer ein zweites großes Festival ausrichten.

Schierke l Noch verstecken sich Elfen und Wichtel in der Schneelandschaft. Doch bald, wenn es taut, kommen sie wieder zum Vorschein und erschrecken im Schierker Kurpark die Touristen. Naja, ganz sicher ist sich Roman Müller von der Wernigerode Tourismus GmbH nicht, ob das auch wirklich stimmt. Sicher ist er sich aber, dass am Wochenende 25. und 26. Juli Trolle, Elfen und Drachen den Kurpark bevölkern werden. Schierke ist Gastgeber einer Premiere, des ersten Fantasy-Festivals.

"Fantasy ist aktuell", sagt Müller. Ob "Herr der Ringe" oder einer der anderen zahlreichen Kinofilme, Fans gibt es genug. Überdies passe das Thema gut zum Harz. "Majestätische dunkle Wälder. Man weiß nicht, welche Gestalten sich dort herumtreiben." Seit gut zwei Jahren beschäftigt sich Müller schon mit der Idee eines solchen Festivals, das neben der Walpurgis ein weiterer großer Höhepunkt im Festkalender werden soll.

Die Walpurgis, die in diesem Jahr noch um einen Tag verlängert und um ein Konzert der Mittelalter-Kultband "Schandmaul" ergänzt wird, lockt laut Müller bis zu 3000 Menschen an den Brocken. Bei der ersten Auflage des "Festival Fantasia", so der offizielle Name des Events, rechnet der Marketingfachmann der Tourismus-GmbH zwar mit nicht so vielen Besuchern. Doch bis zu 2000 dürfen es gerne werden.

Anhänger hat die Fantasy-Szene jedenfalls genug. Auch Tobias Borchard von der Duderstädter Firma Oppermann, die für die Wernigeröder Tourismus GmbH die Veranstaltung organisiert, verzeichnet schon zahlreiche Nachfragen.

Künstler, die zwei Tage lang das Festivalgelände bevölkern, wurden schon verpflichtet. Der beeindruckendste dürfte Fangdorn sein, der feuerspeiende Drache. Doch die Gäste dürfen sich auch auf weitere mystische Besucher im Schierker Kurpark freuen, wie etwa Galathea mit den Schellen, DocMac Dooley und Sway Efey.

Eigentlich gibt es in Schierke zwei Festivals, von den Veranstaltern Ebenen genannt. Das erste ist ein von Fangdorn, Galathea und den anderen Fantasy-Gestalten szenisch gespielte Geschichte über den Kampf um das Königreich Schierke. Diese Geschichte wurde eigens für das Festival entwickelt.

Die zweite Ebene nennt sich Ambiente Con. Fantasy-Fans spielen an beiden Tagen ihre Lieblingsrollen, kommen verkleidet als mystische Figur, Ork, Elbe oder Waldläufer. Sie beziehen ein Zeltlager auf dem Festivalgelände und werden selbst in Rollenspielen aktiv.

Doch auch Besuchern, die nicht mitspielen, sondern nur bummeln wollen, wird an diesem Juli-Wochenende viel geboten. Ein großer Fantasy-Markt wird aufgebaut, für kleine Feen und Kobolde gibt es eine Mal- und Bastelstraße und das Kinder- und Stelzentheater. Höhepunkt wird aber sicherlich die Abendshow "Die Feuer Rutans" mit ihren Licht- und Pyroeffekten, Stunts und Feuershow-Einlagen sein. Die Hauptrolle in dieser Show spielt selbstverständlich der Drache Fangdorn.

Infos gibt es in den Tourist-Informationen Wernigerode und Schierke sowie unter www.festival-fantasia.de

Bilder