Damit sich Wanderer und Spaziergänger im Waldgebiet Heers wieder besser orientieren können, hat der Städtische Kurbetrieb damit begonnen, neue Schilder herstellen und anbringen zu lassen. Dabei wurden auch wilde Müllkippen entdeckt.

Blankenburg (jmü) l Selbst im Winter ist der Heers beliebtes Ziel von Wanderern, Nordic Walkern, Läufern und Spaziergängern aller Altersgruppen. Um ihnen die Orientierung in dem ausgedehnten Waldgebiet zu erleichtern, hat der Städtische Kurbetrieb Blankenburg (SKB) die Wanderwege neu kennzeichnen lassen. "Das Wegenetz in und um Blankenburg ist entsprechend umfangreich. Diese Wege gilt es zu erhalten, zu pflegen und entsprechend zu beschildern", teilte der SKB in einer Presseerklärung mit. Dabei sei vielen Bürgern und Urlaubern jedoch auch die Problematik der Kennzeichnung der Wanderwege bekannt: fehlende Schilder, zu wenig Schilder, Schilder an der falschen Stelle oder ein Schilderwald, der eine Orientierung fast unmöglich macht, können einen Wanderausflug zu einem schlechten Erlebnis werden lassen.

Der SKB habe deshalb mit ortskundigen Partnern begonnen, dieses Problem zu lösen: In den vergangenen Tagen sind von Böttchermeister Karl-Heinz Grabe sowohl im Heers als auch rings um die Burg und Festung Regenstein 30 neue, aussagefähige Schilder angebracht worden: "Sie sollen Wanderer bei ihren Ausflügen unterstützen, problemlos ihre Ziele zu erreichen". Laut Mitteilung des SKB soll "Zug um Zug" das Beschildern entlang der ausgewiesenen Wanderwege fortgesetzt werden.

Im Zuge dieser Arbeiten ist laut Kurbetrieb allerdings ein ganz anderes, aber nicht neues Problem zu Tage getreten: Gleich mehrfach wurden illegale Müllkippen im Heers entdeckt. Deshalb appelliert der Städtische Kurbetrieb an alle Besucher, die Augen offen zu halten, Verschmutzungen zu melden und alle Abfälle an den dafür vorgesehenen Stellen zu entsorgen.

Wer sich über den Fortgang der Arbeiten informieren möchte, kann sich im Internet eine Bildergalerie anschauen unter www.blankenburg-tourismus.de. Ebenfalls gern werden Hinweise entgegengenommen, um das Wanderwegenetz rund um Blankenburg noch attraktiver zu gestalten - E-Mail: touristinfo@blankenburg.de, Telefon (0 39 44) 28 98.

Bilder