Wernigerode l Die Louis-Braille-Straße in Wernigerode ist bis Freitag, 13. Februar, für den Verkehr gesperrt. Das ließen die Harzer Verkehrsbetriebe (HVB) mitteilen (die Volksstimme berichtete). Wegen der Bauarbeiten werden in dieser Woche die Bushaltestellen Am Großen Bleek und Zwölfmorgental nicht bedient. "Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis", hieß es weiter.

Verständnis für die veränderte Führung der Citybuslinie 2 haben allerdings nicht alle. "Die Übergangsregelung betrifft viele Wernigeröder", meldete sich Robert Marhold am Lesertelefon. Vor einigen Monaten sei die Straße schon mal gesperrt gewesen. Damals sei eine Ersatzhaltestelle an der Wilhelm-Raabe-Straße eingerichtet worden. "Wieso ist das diesmal nicht möglich?", so der Rentner. Er habe deshalb bei den HVB nachgefragt. "Mir wurde gesagt, es sei Winter, deshalb wolle man eine Ersatzhaltestelle an dieser Stelle nicht riskieren." Für Robert Marhold keine zufriedenstellende Begründung. "Der Schnee ist doch wieder weg. Außerdem haben wir in der Stadt einen zuverlässigen Winterdienst."

"Eine Unverschämtheit", ärgert sich auch Volksstimme-Leser Horst Wand über die vorübergehend nicht bedienten Haltestellen. Gerade die Senioren seien oft schlecht zu Fuß und auf den Bus angewiesen. "Wie sollen wir sonst in die Stadt kommen?" Es bleibe vielen nichts anderes übrig, als das Geld für ein Taxi zu zahlen.

Die Volksstimme hakte beim HVB nach. "Eine Ersatzhaltestelle ist in der Lindenbergstraße, Ecke Am Großen Bleek eingerichtet", teilte Betriebsleiter Klaus-Dieter Borsch mit. In der Ferienzeit herrsche in Wernigerode ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Eine andere Streckenführung als über den Lindenberg würde einen größeren Umweg für den Bus mit sich bringen. "Um aber die Anschlüsse am Rendezvous zu gewährleisten, ist eine größere Umfahrung nicht möglich."

Bilder