Rübeland l So hoch hinaus wie bei den diesjährigen Büttenabenden im Rübeländer Goethehaus kam der "Protokollant" des Elbingeröder Karnevalvereins wohl auch noch nie. Mit dem Kopf fast an die Saaldecke stoßend, nahm er Kommunalpolitik und Politiker aufs Korn. Etwa, dass Elend nun doch bald nach Schierke wechseln werde - und Schierke "ein bisschen Elend" vertragen könne. Oder dass der Ort Sorge nach der Bürgermeisterin Inge Winkel ins schöner klingende "Ingeswinkel" umbenannt werden soll. Winkel selbst und weitere Amtskollegen waren neben Stadtbürgermeister Frank Damsch (SPD) und Landrat Martin Skiebe (CDU), der sich Orden und Kuss abholte, Gäste beim 5. Büttenabend des ECV. Auf der Bühne drehte sich alles um Piloten, fliegende Außerirdische und Vögel. Im Publikum gab es Flugkapitäne, Stewardessen und Fliegen getreu dem Motto dieser 43. Session der Elbingeröder Spaßmacher: "Oberharz - nur Fliegen ist schöner. Der ECV geht in die Luft". Und das ging er wirklich mit Witz und Tanz bis in den Morgen. Die Session endet heute mit einem letzten Auftritt im Hotel in Elend/Mandelholz.

   

Bilder