Schierke/Wernigerode l Mit einem Schneefigurenfest und einer Apres-Ski-Party sind die Schierker Wintersportwochen am Wochenende zu Ende gegangen. "Wir sind sehr zufrieden", sagt Erdmute Clemens, Chefin der Wernigerode Tourist-GmbH, auf Volksstimme-Nachfrage. Das Wetter habe es gut mit den Organisatoren der Veranstaltungsreihe gemeint. Rechtzeitig zum Beginn der Ferien vor zwei Wochen schneite es, und der Winter hielt Einzug in Schierke. Erst an diesem Wochenende setzte das Tauwetter ein.

Das Programm sei in bewährter Form mit Schierker Vereinen, Hoteliers und anderen Leistungsträgern zusammengestellt worden, so Clemens. Ziel war es, den Gästen und auch den Einheimischen eine Vielfalt von Aktivitäten in den zwei Ferienwochen zu bieten. Darunter Bastelnachmittage, Vorträge, Wanderungen und Skikurse, Gaudirodeln und der Feuersteinpokal. Besonders beliebt seien das Iglufest, die Apres-Ski-Partys mit Feuershow und der Schneefasching im Kurpark gewesen.

Die Besucherstatistik sei noch nicht ganz fertiggestellt, informiert Ariane Kirstein von der Schierker Touristinformation. Nach derzeitigen Schätzungen gehe sie von ungefähr 1200 Gästen bei den Wintersportwochen aus. "Wir warten hier noch auf Rückmeldungen der Skilehrer und anderer Veranstalter", sagt Ariane Kirstein.

Auch das Fazit von Schierkes Bürgermeisterin fällt durchweg positiv aus. "Super, tolle Veranstaltungen, viele Gäste", fasst Christiane Hopstock (CDU) zusammen. Zum Ende der Ferien sei der kleine Brockenort komplett ausgebucht gewesen. "Es war kein Bett mehr frei." Auch das neue Parkhaus am Winterbergtor und alle anderen Parkplätze seien gut ausgelastet gewesen. "An manchen Tagen standen die Autos vorm Parkhaus sogar Schlange."

Bilder