Wernigerode l Die Augen sind geschlossen. Sigrun Björk Saevarsdotti ist sichtlich nervös, sie holt tief Luft und beginnt zu singen. Von Aufregung ist ihrer Stimme jedoch nichts anzuhören. Überraschend kraftvoll präsentiert die zierliche Blondine "Einst träumte meiner seligen Base". Das Lied aus Carl Maria von Webers "Freischütz" soll ihr die Hauptrolle einbringen - "Lady Harriet" aus "Martha".

Die romantisch-komische Oper wird bei den 20. Wernigeröder Schlossfestspielen vom 25. Juli bis 29. August aufgeführt. Gern wäre Sigrun Björk Saevarsdotti dabei. "Die Rolle passt gut zu meiner Stimme", sagt die 24-jährige Isländerin. "In meiner Heimat ist die Oper kaum bekannt, das finde ich besonders spannend."

Ob sie ihr Studium in Leipzig für die Schlossfestspiele unterbrechen wird, steht jedoch noch nicht fest. Die Jury - bestehend aus Regisseurin Karin Seinsche und Christian Fitzner, Dirigent des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode - lässt sich nicht in die Karten schauen. Konzentriert hören beide zu, notieren sich hin und wieder etwas, verziehen kaum eine Miene.

"Singe nicht, als wäre es ein Vorsingen, es soll von Innen heraus kommen", rät Fitzner. Und hat eine Überraschung für die Bewerberin parat: "Die letzte Rose". Völlig unvorbereitet soll Sigrun Björk Saevarsdotti das irische Volkslied, das in der Oper "Martha" vorkommt, vortragen. Vermutlich erfolgreich - Christian Fitzner und Karin Seinsche nicken zufrieden. Noch schnell ein Casting-Foto als Gedächtnisstütze aufgenommen, "Danke", ein Lächeln und das Vorsingen ist nach fünf Minuten vorüber.

110 internationale Sänger und Gesangsstudenten haben sich am Sonntag sowie Montag Karin Seinsche und Christian Fitzner vorgestellt. "Fast die Hälfte singt für die `Lady Harriet` vor", berichtet Orchestermanagerin Lysann Weber. Keine leichte Wahl für die Jury also. "Eventuell gibt es für die Frauenstimmen einen weiteren Termin für ein Stechen", verrät Lysann Weber. Wer es letztlich geschafft hat, ist spätestens bei der Premiere von "Martha" am 7. August zu sehen.

Ermöglicht werden die Schlossfestspiele durch die Unterstützung von Sponsoren, zu denen die Volksstimme zählt.

Karten unter: www.wernigerode-tourismus.de