Schierke (wb) l Einen ausgiebigen Spaziergang durchs Dorf unternehmen heute Schierkes Ortschaftsräte. Neue Hinweisschilder zu öffentlichen Zielen und Einrichtungen sollen aufgestellt werden, damit Touristen immer und möglichst problemlos ihr Ziel finden. Heute geht es darum, wo genau diese neuen Tafeln künftig zu finden sein werden.

"Wir schauen uns jeden Standort genau an", kündigte Ortsbürgermeisterin Christiane Hopstock (CDU) an. Und das sind einige. 19 potenzielle Standorte hat Tourismus-Chefin Erdmute Clemens den Ortschaftsräten vorgeschlagen - vom Parkhaus "Am Winterbergtor" bis zum Bahnhof Schierke. Nicht alle werden wohl tatsächlich verwirklicht. Die Ortschaftsräte haben sich auf eine Liste mit zunächst zehn Punkten verständigt, an denen zuerst die Schilder aufgestellt werden sollen. Die übrigen folgen später.

Auch über Inhalt und Aussehen der Tafeln besteht Einigkeit. "Wir wollen ein modernes System mit dem bestehenden verbinden", sagt Clemens. Schließlich gibt es im Ort noch weitere Aufsteller, wie jene aus Holz, auf denen private Betriebe werben.

Die Kosten für die neuen Schilder trägt die Tourismus GmbH. Nach der Walpurgis wollen die Schierker mit dem Aufbau beginnen. Spätestens im Sommer soll die ganze Aktion abgeschlossen sein.

Das Ziel ist es, "das ganze System neu zu ordnen", sagt Clemens. Denn zum Schluss sollen alle Hinweistafeln im Ort ersetzt werden. Die bestehenden gewerblichen Aufsteller laufen nach und nach aus. Sie werden ersetzt durch Rundbögen, ähnlich denen in der Wernigeröder Kernstadt.

Bilder