Wernigerode l "Und jetzt die Arme schwingen lassen!" Die Frauen und Männer haben sich im Kreis gruppiert, ihre Augen sind auf José López de Vergara gerichtet. Der Chorleiter zeigt seinen Sängern, wie sie locker werden für die bevorstehende Probe. Die Singakademie hat sich am Sonnabendvormittag in der Aula der Diesterweg-Schule getroffen, um sich auf ihre neuen Projekte vorzubereiten. Und das sind dieses Jahr nicht gerade wenige.

Der erste Auftritt der Singakademie findet am 20. Juni statt. Im Rahmen des Wernigeröder Rathausfestes werden die derzeit 35 Sänger gemeinsam mit dem Philharmonischen Kammerorchester "Acis und Galatea" von Georg Friedrich Händel aufführen. "Das ist eine Pastorale, eine Art Hirtenerzählung nach antikem Vorbild", erklärt López de Vergara. Der Chorleiter wird dabei nicht dirigieren, sondern im Schloss-innenhof als Sänger auftreten.

Im August wird die Singakademie erneut bei den Opernaufführungen der Schlossfestspiele mitwirken. Die diesjährige Festspieloper "Martha" sei mit zahlreichen Chorpartien eine Herausforderung, so López de Vergara. Rund um den 25.Jahrestag der deutschen Einheit plant er fünf Konzerte mit dem Nordharzer Städtebundtheater. Gemeinsam bringen sie Beethovens Neunte Sinfonie zu Gehör. "Das ist ein Selbstläufer", sagt der Chorleiter. Den Abschluss bilden die Weihnachtskonzerte mit Vivaldis "Gloria" und dem "Oratorio de Noël" von Camille Saint-Saëns.

Dass er die Wernigeröder Sänger wieder begleiten kann, darüber freut sich José López de Vergara. 2010 hatte der in Bad Sachsa lebende, studierte Sänger, Chorleiter und Stimmbildner die Leitung der Singakademie übernommen, dann aber in der Elternzeit pausiert. "Nun bekomme ich am Wochenende frei, um nach Wernigerode zu fahren", sagt der gebürtige Spanier mit einem Augenzwinkern. Verstärkung sei jederzeit willkommen, besonders bei den Männerstimmen bestehe Bedarf, sagt Chormitglied Kathrin Baltzer. Interessenten können sich unter Telefon 0151-21048530 oder per E-Mail unter kontakt@singakademie-wernigerode.de melden.