Die Feuerwehr Königshütte bilanziert ein normales Einsatzjahr und hat erfolgreich die siebente Kinderfeuerwehr der Stadt Oberharz gegründet. Kameraden aus Elbingerode und Elend bieten engere Zusammenarbeit an.

Königshütte (lme/bfa) l Ein wirklich brandaktuelles Dankeschön für die gute Zusammenarbeit ist bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Königshütte am Wochenende ausgesprochen worden.

Es galt dem Einsatz der Königshüttes Brandlöscher beim Hausbrand am vergangenen Freitag in Elend. Dort brannte ein Lagergebäude mit Maschinen ab. Den zusammenwirkenden fünf Feuerwehren - darunter Königshütte - gelang es aber, ein drohendes Übergreifen der Flammen auf Wohnhäuser zu verhindern.

Im vergangenen Jahr hat Königshüttes Feuerwehr insgesamt zehn Einsätze zu bewältigen gehabt, darunter drei Brandeinsätze, wie Ortswehrleiter André Kohlrusch zur Jahreshauptversammlung darlegte. Auch der Einsatz gegen Überschwemmungen nach Starkregen in Hasselfelde und Susenburg gehört dazu.

Die stärkste Gruppe innerhalb der 63 Mitglieder zählenden Feuerwehr des 460-Seelen-Ortes Königshütte ist die Alters- und Ehrenabteilung mit Frauengruppe. Sie hat allein 32 Mitglieder. In der aktiven Einsatzgruppe sind 18 Kameraden, in der Jugendfeuerwehr acht.

Die erst im Sommer 2014 gegründete und von Maria Krieghoff geleitete Kinderfeuerwehr hat fünf Mitglieder. Sie werden kindgerecht an Fragen der Feuerwehrarbeit herangeführt, wie betont wurde. Stadtjugendwart Lars Meißner überreichte Maria Krieghoff mit Dank für das Engagement die Gründungsurkunde der Kinderfeuerwehr. Damit verfüge die Oberharzstadt mit ihren zehn Ortsfeuerwehren über acht Jugend- und sieben Kinderfeuerwehren, so Meißner.

Insgesamt waren Königshüttes Kameraden im Jahr 2014 156 Stunden im Einsatz sowie weitere 628 Stunden an Dienstabenden für den Schutz von Leben, Hab und Gut zu Gange. Sowohl Stadtbürgermeister Frank Damsch (SPD) als auch Stadtwehrleiter Dirk Czekay und dessen Stellvertreter Dirk Rieche dankten für die Einsatzbereitschaft der Königshütter Truppe. Die Feuerwehr Elbingerode bot eine engere Zusammenarbeit mit den engagierten Königshütter Brandlöschern an, ebenso die Jugendfeuerwehr Elend. Beides soll angenommen werden.