Rübeland (bfa) l Zweimal schon haben sich Mitglieder des Fördervereins für das Freibad "Bodeperle" in Rübeland sowie weitere Helfer in diesem Frühling versammelt, um die nächste Badesaison vorzubereiten.

Letztes Wochenende packten allein über 20 Harzer im Freibad mit an, berichtet Vereinsvorsitzender Ronald Probek erfreut über den Zuspruch. Bei dem Einsatz der Bürger sei das alte, aber so schön nostalgische Kabinenhaus endlich entrümpelt worden. Die Umkleidekabinen sollen wieder hergerichtet und dann möglichst auch genutzt werden, wie der Vereinschef sagte.

Außerdem wurden im Sandkasten für die Kinder Fundamente angelegt, um ein neues Spielgerät, einen hochwertigen Kletterturm, zu installieren. Damit soll das Bad vor allem für Familien wieder ein Stück attraktiver werden. Erledigt wurden auch erste Wartungsarbeiten an Rutsche, Wasserpilz und an der Wasseraufbereitungsanlage. Da gebe es weiter viel zu tun.

"Noch keine Lösung haben wir allerdings für den flexiblen Betrieb im Kiosk des Bades gefunden", informierte Probek über ein Problem. "Wir haben in Rübeland niemanden gefunden, der das übernimmt. Es ist wegen der wechselnden Kundschaft bei gutem und schlechtem Wetter auch nicht ganz einfach", erklärte der Vereins-chef. Sollte niemand gefunden werden, werde der Verein das mit übernehmen. Wegen der vielen anderen Aufgaben für den Verein könne das allerdings nur eine Notlösung sein. Vielleicht finde sich ja noch jemand, hieß es. Interessierte können sich beim Vereinschef melden, Telefon (0 39 43) 9 49 10.

Das Anbaden ist in Rübelands Freibad "Bodeperle" für den 15. Mai geplant. Zuvor gibt es ein Modellboot-Schaufahren und am 11. April den nächsten Arbeitseinsatz.

Bilder