Edle Flüssigkeiten wären nichts ohne eine edle Flasche. Design-Studenten aus Halle haben in der Glasmanufaktur Derenburg kreative und innovative Ideen für diese besondere Art der Verpackung umgesetzt und präsentieren sie nicht nur den Hütten-Besuchern, sondern auch Lebensmittelproduzenten.

Derenburg/Halle l Die Glashütte in Derenburg ist für 13 Studenten der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ein ganz besonderes Experimentierfeld geworden. In einem speziellen Kurs unter dem Motto "Bottles handmade and machinemade" befassen sie sich mit der manuellen Flaschenfertigung als hochwertige Lebensmittelverpackung sowie dem komplexen Design von Flaschen für die vollautomatische Produktion. Benjamin Hülsen, Franziska Broz, Rene Braun, Karl Raupach, Lukas Unertl, Hanna Birnbaum, Julia Wilke, Magarita Raivitch, Konrad Schoch, Maike Schönebeck, Manuela Homm, Susann Paduch und Zhuoyo Hou stellten sich dieser Herausforderung.

"Kein Gegenstand wurde in der Geschichte des Werkstoffes Glas so oft produziert wie die Flasche", heißt es in einer Pressemitteilung der Kunststudenten. Trotz der Vermutung der Flaschenglasbranche in den 1990er Jahren, die Glasasche würde völlig vom Plastikkonkurrenten verdrängt, baue sich inzwischen ein gegensätzlicher Trend auf, so die Studentengruppe. Undenkbar wäre es beispielsweise, die Mode-Limonade "Bionade" nur in Plastikaschen zu verkaufen, oder gar Wein und Parfüm.

Die manuelle Flaschenherstellung habe als Ausgangspunkt des Projektes gedient. Mit konkreten Recherchen und Analysen der Lebensmittelbranche beginnend, mit Zeichnungen, Schnitten und Gipsmodellen weiterführend, wurden die Flaschenentwürfe in mehreren Glashüttenterminen umgesetzt.

Die Ergebnisse werden unter dem Motto "Handwerk und Innovation" von Sonnabend, 11. April, bis zum Montag, 13. April, in der Harzer Glasmanufaktur präsentiert. Während Sonnabend und Sonntag das Publikum die Gelegenheit hat, die Entwürfe zu studieren, sind lokale und überregionale Genussmittelproduzenten eingeladen, am Montag ab 10 Uhr die Studenten persönlich zu treffen und eventuell auch Flaschendesigns zu wählen, die für ihre "edlen Tropfen" oder besten Genussmittel geeignet sind.

An diesen drei Tagen werden die Entwürfe vor den Augen der Besucher gefertigt, die sich nur für die manuelle Produktion eignen.

Vorbereitend auf den renommierten internationalen "Bruni Design Wettbewerb" in Mailand befasst sich der Kurs zudem mit der vollautomatischen Herstellung von Flaschen und Glasbehältern sowie deren Technologien. Die finalen Varianten der entworfenen Flaschen sind bereits jetzt in der Glasmanufaktur "Harzkristall" in Derenburg zu sehen.