Blankenburg (jmü) l Eine der wichtigsten Aufgaben des Harzklub-Zweigvereins ist die Pflege und Wartung der Wanderwege. Und diese ist alles andere als einfach. "Wir haben in unserem Zuständigkeitsbereich ein Wegenetz von rund 390 Kilometern Ziel- und Rundwanderwegen, weiterhin vier Brücken, 544 Wegeschilder, sieben offene Schutzhütten, zwölf Tisch-Bank-Kombinationen und 42 Sitzbänke", zählte Harzklubchef Helmut Schink zur Jahreshauptversammlung auf. Umso mehr freute er sich, dass es mit Gerhard Fischer endlich wieder einen Wegewart im Verein gibt, der sich ausschließlich um dieses Thema kümmert. Trotzdem sei es aus finanziellen und demografischen Gründen auf Dauer nicht mehr möglich, solch ein umfassendes Wegenetz zu erhalten.

Deshalb schlug er vor, künftig nur noch jene Wanderwege als solche auszuweisen und auf Karten zu vermerken, die auch genutzt werden. "Wir haben in unserem Gebiet Wege, die entweder schon fast zugewachsen sind oder kaum begangen werden. Also als touristische Wanderwege keine Bedeutung mehr haben", so Schink. Welche Wege gestrichen werden, soll mit den Wanderführern, dem Vorstand und der AG Wanderwege diskutiert werden. "Damit wird gewährleistet, dass die Belange der touristischen Zukunftsentwicklung für den Raum Blankenburg Berücksichtigung finden", so Schink, der sich ausdrücklich beim VHS Bildungswerk Blankenburg und der AfG Harz bedankte: "Sie sind für uns ein wertvoller Garant und Voraussetzung für eine ordentliche Arbeit bei der Erhaltung unseres Wegenetzes."

2014 hat der Zweigverein 22 Wanderungen angeboten. Daran nahmen 541 Wanderfreunde und Gäste teil. Insgesamt wurden rund 324 Kilometer erwandert. Ein großer Dank ging für die Absicherung der Touren an die Wanderführer Manfred und Sigrid Franze, Herbert und Isolde Oppitz, Jürgen Kehlert, Wolfgang Linde, Gerhard Fischer und Roland Pätz. Für das laufende Vereinsjahr sind erneut 22 Wanderungen sowie neun Klönnachmittage mit Kegeln, Vorträgen und Treffen im Herbergsgarten geplant. Dazu kommen drei Sonderfahrten, eine Drei-Tagesfahrt zum Hamburger Hafengeburtstag und eine Wanderfahrt nach Südtirol ins Grödnertal. Sie wird von Roland Hübner und Isolde Oppitz organisiert.