Zur elften Rathaus-Rallye werden im Juni wieder zahlreiche Oldtimerfreunde mit schicken, historischen Karossen erwartet. Erstmals versammeln sie sich 2015 auf dem Ochsenteich-Gelände, wie die Organisatoren berichten.

Wernigerode l Liebhaber historischer Fahrzeuge können sich den Termin dick im Kalender anstreichen. Vom 19. bis 21.Juni findet in Wernigerode die elfte Rathausrallye statt. Bisher liegen den Organisatoren vom Motorsportclub Wernigeröder Oldtimerfreunde rund 40 Anmeldungen vor. Zum ersten Mal verlässt die Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet, ihren angestammten Platz auf dem Markt. "Alles spielt sich auf dem Ochsenteich-Gelände ab", sagt die Vereinsvorsitzende Heike Herre.

Der Grund dafür ist, dass in diesem Jahr zeitgleich das Rathausfest stattfindet. Auf dem Marktplatz wäre es dann zu eng. Deshalb weichen die 44aktiven Vereinsmitglieder mit der elften Auflage auf das Ochsenteich-Gelände aus.

Das Programm für das Rallye-Wochenende in Wernigerode steht. Am Freitagnachmittag treffen die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen ein. "Ein Motorradfahrer reist eigens aus England an, ein Lkw wird aus Holland hierher gebracht", berichtet Heike Herre.

Am Sonnabend wird es ernst, wenn die beiden Wertungsfahrten beginnen. "Um 9.01 Uhr startet das erste Fahrzeug", so Heike Herre. Im Minutentakt fahren die Rallyeteilnehmer ab. Am Vormittag werden sie eine Rundfahrt durch den Oberharz unternehmen. "Die genaue Strecke wird noch bekanntgegeben", so Heike Herre. Die zweite Tour startet um 13 Uhr. "Das soll eine Kennenlern-Runde durch Wernigerode und die Ortsteile werden", erklärt die Vereinschefin.

Nach der Rückkehr, die für 15 Uhr geplant ist, müssen die Rallyeteilnehmer Aufgaben auf dem Ochsenteich-Gelände lösen und Geschicklichkeitsübungen absolvieren. Bis 17Uhr können Besucher die Oldtimer bestaunen. Abends werden die Rallyefahrer zum Tanz im HKK-Hotel eingeladen.

Auch am Sonntag können die historischen Fahrzeuge ab 10 Uhr auf dem Rallyegelände besichtigt werden. Für die Besucher des Rathausfestes könne der kurze Spaziergang zum Ochsenteich-Gelände eine attraktive Ergänzung zum Festtrubel sein. Aufsteller sollen am Marktplatz auf die Veranstaltung hinweisen. "Die Teilnehmer freuen sich jedenfalls, dass sie diesmal das Rathausfest erleben können", sagt Heike Herre.

Einen weiteren Vorteil hat das neue Gelände: Die Oldtimerfreunde haben auf rund 2000 Quadratmetern Fläche erheblich mehr Platz als sonst. Die Fahrzeuge können dadurch großzügiger gestellt werden, das Rangieren ist einfacher. Zudem könnten mehr Interessenten teilnehmen - auf dem Marktplatz ist deren Zahl auf 60 begrenzt. "Allerdings wollen wir nicht zu sehr wachsen, damit die familiäre Atmosphäre erhalten bleibt", sagt Schatzmeister André Elpel. Auf den Marktplatz als Austragungsort wollen die Oldtimerfreunde wegen der attraktiven Kulisse nicht dauerhaft verzichten.

Andererseits erlaubt die Rathausrallye auf dem Ochsenteich-Gelände einen Blick in die Zukunft. "Es ist quasi eine Generalprobe", sagt Heike Herre. Denn der Verein möchte eine der dortigen Gatterhallen übernehmen, um ein Museum für historische Fahrzeugtechnik aufzubauen (Volksstimme berichtete). Wie es weitergeht, wissen die Oldtimerfreunde noch nicht. Aus der Stadtverwaltung gebe es keine Nachricht, wie mit der Bewerbung des Vereins verfahren werde, so Heike Herre. Das Verfahren sei im Gange, erklärt Rathaussprecher Andreas Meling auf Nachfrage. Wenn die Kommunalaufsicht den Haushalt nicht beanstande, würden die Planungen zur Zukunft des Ochsenteich-Geländes fortgesetzt.