Rübeland l Das Wasser glitzert im vormittäglichen Sonnenschein. Ulf Pöppe bewegt das Gerät am Ende der langen Stange vorsichtig über den Boden des Schwimmbeckens. Im Freibad "Bodeperle" in Rübeland ist Großreinemachen angesagt - und der Wassersauger, den das Mitglied des Freibadvereins bedient, säubert den Fußboden des großen Beckens. "Wir haben außerdem noch einen Roboter dafür - extra aus der Schweiz, High Tech", sagt Pöppe und zeigt auf die Kammer am Beckenrand. Egon Ecklebe und Heinz Hermann schließen derweil den Hochdruckreiniger an, um damit das Unkraut zwischen den Gehwegplatten zu entfernen - "damit die Leute sich hier wohlfühlen und nicht in das alte Gemüse treten müssen", sagt Ecklebe lachend.

So oft es geht, arbeiten die Mitglieder des Rübeländer Badvereins in "ihrem" Freibad. Denn die Saison steht vor der Tür - bereits am Freitag, 15. Mai, um 14 Uhr soll die Anlage ihre Pforten für Besucher öffnen. Damit dann alles startklar ist, findet am morgigen Sonnabend ein Goßeinsatz im Freibad statt - "der letzte vor der Eröffnung", wie der Vereinsvorsitzende Ronald Probek betont. Letzte Reinigungsarbeiten, Bänke aufstellen - es ist der "Feinschliff", den die "Bodeperle" am Sonnabend erhalten soll. Zu der Aktion, die um 9 Uhr startet, sind neben den Vereinsmitgliedern auch andere Freiwillige willkommen.

Eine gute Nachricht kann der Verein vor der Badöffnung verbuchen - für seine Gäste. Denn der Parkplatz neben dem Freibad, auf dem bisher kostenlos geparkt werden durfte, wird seit Jahresbeginn bewirtschaftet. Parkautomaten sind aufgestellt worden, die Gäste müssen zahlen. Deshalb hat der Frei-badverein beantragt, dass Badbesucher eine Ermäßigung und nur drei statt sechs Euro für die Tageskarte zahlen. "Es könnte problematisch sein, wenn die Parkgebühren höher sind als der Eintritt. Das könnte Gäste abschrecken", sagt Probek mit Blick auf die Badpreise - der Eintritt kostet dort drei Euro.

Die Oberharzer Stadtverwaltung hat grünes Licht für diese Regelung gegeben. "Wir wollen dem Verein keine Steine in den Weg legen", sagte Tourismuschef Thomas Schult in der jüngsten Sitzung des Betriebsausschusses. Badegäste erhalten künftig einen Stempel, der hinter die Frontscheibe gelegt wird - als Bestätigung für die ermäßigte Parkgebühr.

Auf den ersten Saisontag freuen sich bereits alle. Was die Öffnungszeiten angeht, sind die Vereinsmitglieder flexibel. "Wenn ein richtig schöner Tag ist, dann werden wir nicht schon um 18 Uhr schließen", kündigt Probek an. Neben einem bunten Programm gibt es ein weiteres Schmankerl für die Gäste. "Am Eröffnungstag ist der Eintritt kostenfrei", so Probek.