Das Wort Pfingsten hat außer dem entfernt ähnlichen Klang zwar nichts mit Finken zu tun - aber zu dem christlichen Fest singen seit Langem in Benneckenstein die Finken im Wettstreit. Auch diesmal. Ein neu aufgelegtes Buch erläutert das Harzer Brauchtum.

Benneckenstein l Pünktlich vor dem größten der Finkenwettstreite im Harz am Pfingstmontag in Benneckenstein auf der Waldschneise ist die 3. Auflage des Buches "Buchfink und Mensch" erschienen.

Darin geben Lutz Wille und Finkenexperte Dieter Spormann einen allgemein verständlichen wie auch wissenschaftlich fundierten Überblick über das alte Harzer Brauchtum. Eine DVD ergänzt das Buch um visuelle Eindrücke und lässt vor allem die verschiedenen Rufe der Buchfinken - für Laien sonst kaum zu unterscheiden - klar und markant erklingen.

Notwendig geworden ist diese 3. Auflage in Regie des Kultur- und Heimatvereins wegen der wachsenden Nachfrage, wie Jürgen Kohlrausch vom Heimatverein mitteilt. Schon nach den ersten Auflagen des im Selbstverlag herausgebrachten Finkenbuches habe es positive Rezensionen in ornithologischen nationalen und internationalen Fachzeitschriften gegeben. Und nach der Aufnahme der Finkenmanöver ins bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes wuchs das Interesse weiter. Die neue, aktualisierten Auflage gibt gründlich Einblick in dieses Brauchtum, das einst in Mitteleuropa weit verbreitet war und in Deutschland nur noch im Harz erhalten ist. Die ergänzte Auflage, mit der sich die Buchfinkengilde Harz zugleich bei allen Sponsoren bedankt, ist bei Helmut Ehrenberg in Altenau, Tel. (0 53 28) 13 77, E-Mail: Pension-Alexander@gmx.de, zu bekommen. Außerdem auch bei Dieter Spormann in Benneckenstein, Tel. (03 94 57) 4 06 69.

Wer das Finkenbrauchtum live erleben möchte, hat dazu beim Finkenwettstreit mit anschließendem großen Volksfest am Pfingstmontag in Benneckenstein Gelegenheit.

Auf der Waldschneise oberhalb der Stadt beginnt um 6 Uhr das Schönheitssingen der Vögel, wobei Klarheit und Repertoire der Buchfinkenrufe bepunktet werden. Beim Kampfsingen ab 7.30 Uhr und beim Kreissingen ab 8.30 Uhr wird dann die Zahl der Finkengesänge, Schläge genannt, gezählt und gewertet.

Gegen 9 Uhr beginnt auf der Waldschneise ein Volksfest mit Folklore auf der Waldbühne, dem Braten der Benneckensteiner Pfingstwürste am offenen Feuer und der Ehrung des Finkenkönigs 2015.

Bilder