Ralf Schult und seine Kollegen stehen bereit. Allein das Wetter macht ihnen einen Strich durch die Rechnung - das Waldhofbad bleibt geschlossen.

Wernigerode l Petrus hat offensichtlich kein Mitleid mit den Schulkindern. Trotz Pfingstferien dürfen sie nicht ins - zugegebenermaßen recht kühle - Nass des Wernigeröder Waldhofbads springen. Warum, das erklärt ein Blick auf das Thermometer. "Wir haben 15 Grad", meint Bäderchef Ralf Schult. Drei oder vier Unentwegte würden zwar auch bei diesen Temperaturen den Weg ins Bad finden, doch das seien zu wenig. Da verweist Schult lieber auf das Hallenbad, das nun wegen der Schulferien ganztägig fürs Publikum geöffnet ist.

Das Freibad will Schult erst öffnen, wenn das Thermometer dauerhaft über 20 Grad klettert. Spätestens am 1. Juni ist aber auch das egal - ab diesem Tag sind auf jeden Fall die Baderatten willkommen, unabhängig von den Außentemperaturen.

Im Waldhofbad bleibt die Zeit aber nicht ungenutzt, die Anlage wird auf den bevorstehenden Besucherandrang vorbereitet. Derzeit sind einige Helfer dabei, die letzten Hecken zu schneiden und den Rasen zu mähen. Viel Arbeit gab es in den letzten Tagen auch, um unliebsame Spuren aus dem vergangenen Jahr zu beseitigen. Im August ist beim Abbau des Codecamps der Hochschule Harz einiges schiefgegangen. Ein Lkw, der das Zelt abtransportieren sollte, hatte sich im vom Regen durchweichten Boden festgefahren. Schwere Technik musste ran, um den Lkw wieder flottzukriegen. Dementsprechend sah der Boden aus, ein Teil der Liegewiese konnte für den Rest der Saison nicht mehr genutzt werden.

Erst vor drei Wochen sei das Geld von der Versicherung gekommen, sagt Schult. Deshalb konnte der neue Rasen erst in diesen Tagen eingesät werden, die Arbeiter hatten bis gestern zu tun. Wäre das Bad schon geöffnet, hätten sie gar nicht arbeiten können. Motor betriebene Geräte dürfen nicht eingesetzt werden, wenn Badegäste auf dem Gelände sind.

Nun aber ist fast alles fertig, Schult und sein Team warten nur auf schönes und vor allem warmes Wetter. Und auf mehr Besucher als im vergangenen Jahr. Das war ziemlich verregnet, nur rund 15000 Wernigeröder fanden den Weg ins Waldhofbad. Dem gegenüber steht der bisherige Besucherrekord, den es zu knacken gilt: 40000 Gäste in einer Saison.