Mit seinem ersten Auftritt hat zu Pfingsten der Projekt-Gospelchor des Klosters Drübeck den regionalen Festgottesdienst des Kirchenkreises Brockenblick gestaltet. Pfarrer Michael Bornschein (53), der Initiator des Projekts, kündigte weitere Auftritte an.

Drübeck l Sie sind Angestellte des Klosters Drübeck, sie sind Pfarrer, sie sind einfache Gemeindeglieder aus Drübeck, Darlingerode oder Ilsenburg - und sie vereint die Liebe zur Musik und zum Gesang. Pfarrer Michael Bornschein, seit gut einem Jahr Rektor des Pastoralkollegs am Kloster Drübeck, hat das Projekt Kloster-Gospelchor ins Leben gerufen. Nicht sein erstes musikalisches Projekt, wie er selbst sagt: "Schon während meiner Zeit als Superintendent in Nordhausen habe ich einen Gospelchor geleitet. Nach meinem Amtsantritt in Drübeck habe ich nach Gleichgesinnten gesucht und bin fündig geworden. Seit gut drei Monaten singen wir gemeinsam und haben erst acht gemeinsame Proben gehabt", sagt Bornschein.

Und das Projekt-Experiment ist gelungen. Zum Festgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinden der Brockenblick-Region trat der Chor am Montagvormittag in der Klosterkirche erstmals auf. Mehrstimmiger Gesang von Gospels, vor allem aus dem afrikanischen Raum, sorgte nicht nur für einen akustischen Leckerbissen im Festgottesdienst, der Applaus und die vielen anerkennenden Worte haben erste zaghafte Überlegungen reifen lassen, das Projekt fortzuführen. "Wir haben viel gute Resonanzen und viel Anerkennung nach dem ersten Auftritt erfahren. Auch deshalb sind wir am Überlegen, weiter gemeinsam zu singen", verriet Michael Bornschein, denn "Irgendwie wäre es schade, jetzt aufzuhören!"

Deshalb soll in den kommenden Wochen auch verstärkt nach interessierten Sängerinnen, vor allem aber Sängern gesucht werden. Wer Interesse hat, kann sich telefonisch unter (03 94 52) 94315 oder per E-Mail unter m.bornschein@kloster-druebeck.de melden. Eine Zugehörigkeit zur Kirche ist nicht nötig, es zählt allein die Liebe zur Musik.

Übrigens: Ein ganz klein wenig geschummelt hat der neue Chor mit dem "ersten öffentlicher Auftritt". Eine Art Generalprobe - wenn auch nur mit halber Besetzung - hat es bereits am Pfingstsonntag in der Drübecker Ortskirche gegeben. Dort hatte der Gospelchor einen Gottesdienst musikalisch begleitet.