Das Wirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt einen erst vor wenigen Wochen begonnenen Erweiterungsbau von ThyssenKrupp Presta im Gewerbegebiet Ellerbach mit 20 Prozent. Einen entsprechenden Förderbescheid übergab gestern Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff (CDU). Mit der neuen Halle werden am Standort kurzfristig 130 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.

Ilsenburg. Grünes Licht für die Erweiterung der weltweit modernsten Nockenwellenfertigung in Ilsenburg. Sachsen- Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff überbrachte gestern für die bereits in Bau befindliche neue Werkhalle einen Förderbescheid. Demnach wird das Projekt mit 20 Prozent seitens des Landes unterstützt.

ThyssenKrupp Presta sei auch bis jetzt schon eine Erfolgsgeschichte, hieß es. Dabei war diese noch im Gründungsjahr 1998 in der jetzigen Dimension kaum für möglich gehalten worden. Angefangen hatte man mit nur acht Mitarbeitern. Unterdessen hat sich das Industrieunternehmen zu einem der erfolgreichsten im Land entwickelt. Die Marktchancen für in Ilsenburg produzierte Nockenwellen seien weltweit hervorragend.

Mit der neuen Investition ließe sich die Produktion von derzeit acht auf künftig zehn Millionen Nockenwellen jährlich ausweiten. Von Ilsenburg aus werden nahezu alle namhaften europäischen Automobilhersteller beliefert. Minister Haseloff: "Dieses Ilsenburger Unternehmen hat einen großen Anteil daran, dass die Automobilzulieferindustrie aus Sachsen-Anhalt weltweit einen so guten Ruf genießt."