Blankenburg/Oberharz (jni). Am 1. August 2010 wurde die Oberharzer Wasserwirtschaft von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen. Diese Aufnahme erfolgte als Erweiterung der bestehenden Welterbestätte Bergwerk Rammelsberg und Altstadt Goslar. Die nationale und internationale Medienresonanz führte zu einem hohen Zuwachs an Touristen.

Um dem gestiegenen Bedarf an professionellen Führungen im neuen Welterbeteil Oberharzer Wasserwirtschaft nachkommen zu können, wurde die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz (SBK) vorerst mit der Koordinierung des gesam-ten Welterbes betraut. In Kooperation mit Harzer Tourismusverband und Harzklub soll die Ausbildung von 30 bis 35 zertifizierten, freiberuflichen Welterbeführern erfolgen. Da die Ausbildung kurzfristig und in kompakter Form erfolgen muss, um zu Beginn der Saison kompetente Welterbeführerinnen und -führer zur Verfügung zu haben, bittet die Stiftung bis zum 10. Februar 2011 um schriftliche und aussagekräftige Kurzbewerbungen an folgende Anschrift: Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Haus der Braunschweigischen Stiftungen, Löwenwall 16, 38100 Braunschweig.

Die vom 19. Februar bis zum 8. Mai dieses Jahres, zumeist sonnabends von 9 bis 17 Uhr in Clausthal-Zellerfeld stattfindende kostenpflichtige Ausbildung, wird mit einer Prüfung und anschließender Zertifizierung als Welterbeführer abgeschlossen. Nähere Informationen unter Telefon (0 5323) 989526.