Blankenburg (ige). Mit drei Medaillen kehrten die jüngsten Leichtathleten des SV Lok Blankenburg vom Hallen-Sportfest in der Saalestadt Halle heim. Insgesamt waren 217 Sportler aus 19 Vereinen der Altersklassen 7 bis 13 in der Leichtathletik-Halle Brandberge am Start.

Nach langer Verletzungspause überzeugte in der Altersklasse weiblich 9 Tiffany Louise Leisner mit dem Sieg im Weitsprung mit 3,66 m und Platz zwei im 50-Meter-Finale mit sehr guten 8,38 s. In beiden Disziplinen stellte sie neue persönliche Bestleistung auf. Natalie Parth (W 8) überraschte mit 3,00 m und dem zweiten im Weitsprung. Über 50 m sprintete sie in 9.25 s auf den vierten Gesamtplatz. Den Einzug ins Finale der besten Läufer hatte sie in neuen Bestzeit von 9,13 s geschafft.

Trainingskamerad Daniel Arnecke (M 9) hatte starke Konkurrenz über die 50 m, die neue Bestzeit von 8,90 s reichte aber nicht zum Einzug ins Finale. Im Weitsprung belegte er mit 3,08 m den zwölften Platz. Auch der jüngste Lok-Sportler, Frithjof Peters (M 8), überzeugte mit zwei achten Plätze über 50 m (9,76 s) und im Weitsprung (2,61 m). Stark verbessert gegenüber der Hallen-Bezirksmeisterschaft präsentierte sich Christoph Görtz (M 12), auch er stellt zwei neue Hallen-Bestleistungen auf. Über 60 m schied er mit 9,66 s im Vorlauf aus, im 1 000 m-Lauf verpasste er als Vierter in 3:36,09 min knapp das Podest.

Für die jüngsten Blankenburger Leichtathleten war das Hallensportfest in der Saalestadt ein besonderes Erlebnis und zugleich ein guter Test auf die Ende Februar folgenden Hallen-Bezirksmeisterschaften.

Die Kinder bedankten sich bei den mitgereisten Eltern, die sie großartig unterstützt hatten, und bei ihrem Übungsleiter Matthias Heede.