Blankenburg (jmü). Das Land übernimmt auch für die Stadt Blankenburg einen Großteil jener Schulden, die nach der Gebietsreform den gemeinsamen Haushalt belasten. Konkret geht es um Fehlbeträge, die die Orte Derenburg und Cattenstedt mit in die "Ehe" eingebracht haben. Gestern übergab Innenminister Holger Hövelmann einen Bewilligungsbescheid über 1437513 Euro an Bürgermeister Hanns-Michael Noll. Seine Verwaltung hatte insgesamt rund 1,9 Millionen Euro beim Land beantragt.

Hövelmann dankte gestern im Rathaus dem Landtag, der ihm diesen Spielraum ermög-licht habe, Städten und Gemeinden zu helfen, die unverschuldet in finanzielle Not geraten sind. Noll sieht die Zuwendung auch als Signal an jene, die jeher kritisch gefragt hätten: Wieso habt ihr euch das angetan und diese Orte eingemeindet? "Das Geld hilft uns allen und ist ein guter Neustart", so Noll, der ausdrücklich seiner Kämmerei dankte. "Wenn dort nicht so sorgfältig die Hausaufgaben erledigt worden wären, hätten wir so früh noch keinen genehmigten Haushalt", so der Bürgermeister. Kämmerin Dagmar Fuckert erklärte, dass die Zuwendung helfe, den Konsolidie- rungszeitraum zu verkürzen.