Blankenburg/Quedlinburg (jmü). Dass sich die Liedkompositionen von Clara Schumann und Fanny Hensel wieder fest im Konzertleben etablieren konnten, war noch vor einigen Jahrzehnten kaum denkbar. Im 19. Jahrhundert hoch angesehen, standen die beiden Komponistinnen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu Unrecht weit ab im Schatten ihrer fest etablierten "Komponisten-Kollegen" Robert Schumann und Fannys jüngerem Bruder Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Mit einer Einspielung debütiert jetzt die junge Sopranistin Conny Herrmann zusammen mit ihrem langjährigen Pianisten Torsten Michel erstmals solistisch auf CD. Dass dabei auch abseits der größeren Musikzentren musikalische Höchstleistung gepaart mit einer ergreifenden Emotionalität reifen kann, hat das Duo Herrmann/Michel bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Liedprogrammen unter Beweis gestellt.

Conny Herrmann, die in Quedlinburg lebt, hat sich darüber hinaus vor allem im oratorischen Bereich einen Namen gemacht. Torsten Michel, ehemaliger Solo-Cembalist des Telemann-Kammerorchesters Michaelstein, ist auch bekannt als künstlerischer Leiter des Blankenburger Männerquintetts "Die Spinnesänger".

23 Lieder mit Booklet

Die Aufnahme wurde von einem Tonstudio in Wernigerode in sendefähiger Qualität realisiert. Als Begleitinstrument diente ein Bösendorfer-Flügel. Aufgenommen wurden die insgesamt 23 Lieder bereits im November vergangenen Jahres. Veröffentlicht sind sie nun im März mit einem zwölfseitigen Booklet mit den kompletten Texten.

Die CD ist erschienen im Verlag Friedrich Jürgens Quedlinburg und ab sofort auch in der Kurverwaltung Blankenburg am Markt 3, Telefon (03944) 2898, erhältlich.

www.gebecke.com