Ilsenburg (rar). Einmal jährlich haben die Patienten des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes der Sozialstation Ilsenburg die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Urlaub. Pflegedienstleiterin Juliane Schneider bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich bei ihren drei Mitarbeitern Holger Flörke, Petra Wessel sowie Renate Koch, die die Senioren liebevoll pflegerisch begleitet und medizinisch rund um die Uhr betreut hatten. Letztere machte das als ehemalige Chefin ehrenamtlich und aus Verbundenheit zu ihren einstigen Kollegen. Unter den 15 Teilnehmern waren in diesem Jahr auch wieder Rollstuhlfahrer.

Nach Ahrendsee im vergangenen Jahr, ging es Anfang des Monats für vier Tage ins Seniorenhotel nach Bad Bevensen in die Lüneburger Heide. Zu den zahlreichen Ausflügen gehörte eine Fahrt zum Hundertwasserbahnhof in Uelzen, wie eine Kutschfahrt durch die Heide sowie ein Ausflug in den sehenswerten Serengeti-Park Hodenhagen. Zudem wurden das Schiffshebewerk in Lauenburg sowie auf der Durchreise auch das Gifhorner Mühlenmuseum besichtigt. Die Abende nach den erlebnisreichen Tagen wurden zumeist gemeinsam bei Spielen im Hotel verbracht.

Diese Angebote für betreute Urlaube seien "heiß begehrt", berichtete die Chefin der Ilsenburger Sozialstation. Die zu Betreuenden hätten anderweitig oft keine Möglichkeit, überhaupt wegzufahren. Bereits unmittelbar nach Rückkehr der Reisegruppe nach Ilsenburg hätte man theoretisch erneut aufbrechen können. So viele Anmeldungen lagen bereits für die nächste betreute Urlaubsfahrt 2012 vor. 16 Mitarbeiter arbeiten für den Paritätischen Wohlfahrtsverband in Ilsenburg. Einige Patienten werden, zum Beispiel in Berßel, sogar über die Stadt hinaus im Nordharz betreut.

Bilder