Elbingerode (gbr). Recht österlich ging es am letzten Schultag vor den Osterferien in der ganzen Paul-Ernst-Grundschule zu.

Während die unteren Klassenstufen zu einem Ostereiersuchen in den Goethepark aufbrachen, scharten sich um Schulleiter und Englischlehrer Friedrich Schulz die Größeren, die nicht mehr so recht an den Osterhasen glauben, aber das schöne Brauchtum auch nicht missen wollen.

Wer zum Ostereiersuchen zu groß ist, kann zum Backen nicht zu klein sein - frei nach diesem Motto lud der Schulchef die großen Schüler ein, nach altem englischen Brauch Osterbrötchen zu backen.

Diese sogenannten "Hot cross buns" gehören zum englischen Osterfest wie bei uns die Osterhasen, erläuterte Schulz. Die Backzutaten spendierte Grit Walter von einem Einkaufsmarkt, und die zusammengefügten Brötchen schob Kerstin Weier in den Ofen eines Bäckereifachgeschäftes in Elbingerode. Als die "buns" knusprig-cross aus dem Ofen kamen und mit Zucker bestreut waren, meinten alle nur: "Hmmm."