Kleiner Umbruch für Patienten in und um Elbingerode: Dr. Dietram Klopstock geht nach 37 Jahren Dienst in den Ruhestand. Es bleibt aber keine Lücke, ein Nachfolger ist bereits für die Patienten da. Und das Fachpersonal bleibt.

Elbingerode (gbr/bfa). Heute endet das Arbeitsverhältnis von Dr. Dietram Klopstock mit dem Elbingeröder Medizinischen Versorgungszentrum (Ärztehaus Oberharz) am Diakonie Krankenhaus Harz. Der 69-jährige Allgemeinmediziner geht in den verdienten Ruhestand. Seit einigen Wochen schon hat er seinen Nachfolger, Dr. Gunter Gahnz, auf den Wechsel vorbereitet.

Der scheidende Arzt, von vielen nur liebevoll "Kloppi" genannt, kam 1974 nach Elbingerode, als das neu eröffnete Stadtambulatorium in der Rohrbachstraße Ärzte suchte. Gemeinsam mit seiner Frau Christel, die als Kinderärztin praktizierte, übernahmen beide die Arztstelle. Bis zur Wende praktizierten sie auch dort, dann in eigener Niederlassung bis 2007. Dann musste Christel Klopstock wegen einer Erkrankung ihre Kinderarzttätigkeit einstellen, Dietram Klopstock wurde Mitarbeiter am Ärztehaus Oberharz mit Praxis in der Brockenstraße.

Dort endet nun seine langjährige Tätigkeit, für viele eine Ära, und viele Patienten verabschiedeten sich in den letzen Tagen von ihm. Einige machten sich auch Sorgen um die Zukunft. Doch die ist gesichert.

Dr. Gunter Gahnz, 44 und Facharzt für Allgemeinmedizin und Arbeitsmedizin, übernimmt nahtlos die Betreuung. Gahnz arbeitete bislang im Harz-Klinikum in der Inneren Abteilung. Sein Wunsch sei es schon immer gewesen, sich niederzulassen, sagte er der Harzer Volksstimme.

Gahnz bewarb sich um die ausgeschriebene Arztstelle und er erhielt sie. Seit dem 1. April praktizierte er schon zur Einarbeitung gemeinsam mit Dietram Klopstock, der heute nun in den Ruhestand wechselt. Gahnz schätzt die vorgefundene Kollegialität, wie er sagt, und übernimmt das Fachpersonal, so dass die Patienten das gewohnte Umfeld vorfinden.

Insgesamt sind derzeit elf niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in den einzelnen Orten der Stadt Oberharz von Stiege bis Elend für die Patienten da. Vier davon und zwei Urlaubsvertreter über das Ärztehaus Oberharz in Elbingerode.

Bilder