Halberstadt (phb/sc). Wenn am Wochenende Spielmannzüge, Schalmeienorchester, Blasmusikorchester und Fanfarenzüge in Halberstadt um Wertungspunkte bei der Landesmeisterschaft kämpfen, ist auch der 1950 gegründete Spielmannszug Burg dabei. Heute gehören ihm 40 aktive Mitglieder im Alter von 7 bis 56 Jahren an. Zum Repertoire der Burger gehören neben Märschen auch lateinamerikanische Rhythmen, der Can-Can und viele Stimmungslieder.

In den Jahren 1992, 2000, 2007, 2009 wurde der Spielmannszug Landesmeister innerhalb des Landesmusikverbandes Sachsen-Anhalt, 1995, 1997 und 1999 Vizelandesmeister.

1983 übernahm Jutta Junge die musikalische Leitung und den Vereinsvorsitz. Stabführerinnen sind Heike Pohl und Anke Vogelsang. "Im Jahr haben wir rund 50 Auftrittstermine auf Schützen- und Volksfesten, Sachsen-Anhalt-Tagen, bei Stadt-, Dorf- und Feuerwehrjubiläen. Man findet uns aber auch auf Hochzeiten, Geburtstagen und Jugendweihen", berichtet Jutta Junge.

Zur Tradition des Spielmannszuges gehört seit 19 Jahren die Teilnahme an Norddeutschlands größtem Karnevalsumzug in Braunschweig und am Schützenausmarsch in Hannover. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben ist das Musizieren zum Orchestertreffen in Thumbei Chemnitz.

Eingebunden in das Rolandfest der Stadt Burg feierte der Spielmannszug Burg 2010 sein 60-jähriges Bestehen. Dazu wurden mehrere befreundete Orchester eingeladen, auch der Spielmannszug Harsleben. Im Vorfeld wurden von diesen Orchestern und den Burgern vier Titel einstudiert, die dann gemeinsam dem Publikum auf dem Rolandfest präsentiert wurden.