Einen neuen Rekord stellten gestern die Wernigeröder beim "Bürgerbrunch" auf - rund 1000 Gäste genossen ein ausgedehntes Frühstück auf dem Marktplatz und unterstützten damit die Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt.

Wernigerode. "Das ist nicht zu toppen. Die Wernigeröder bringen soviel Begeisterung mit, um unsere Zwecke zu unterstützen", war Maik König, Initiator des Bürgerfrühstücks, sichtlich begeistert. Immerhin sorgten rund 1000 Gäste für einen neuen Rekord. Sie frühstückten an 99 Tischen gesellig, genossen die pralle Frühlingssonne und die Darbietungen des Frauenchors, des Duos "The Love Keys" aus Halberstadt und der Cheerleader des WSV "Rot-Weiß". Die Jüngsten eroberten die Hüpfburg, während "Fred, das Erdmännchen" Kinderaugen zum Strahlen brachte. "Fred ist das deutschlandweite Maskottchen der TUI-Reisecenter. Wir haben uns gedacht, dass wir ihn extra zum Bürgerbrunch für die Kinder nach Wernigerode holen", sagte Heike Brandl und freute sich, dass der plüschige Geselle so gut ankam. Allerdings kam ihr Sohn Philipp im Fred-Kostüm ganz schön ins Schwitzen, so dass er sich mit seinem Freund Robert Hess abwechselte.

Dank des Teilnehmerrekords konnten knapp 3000 Euro mit dem Vermieten der Festgarnituren eingenommen werden. "Mit dem Geld wollen wir das Kinderheim Kreuzberg, die WSV-Cheerleader, den Kinderschutzbund, den Pflegeelternverein und zwei weitere Projekte der Stadt unterstützen", kündigte Maik König an. Dass spontan noch mehr Geld hinzukam, dafür sorgten unter anderem Aleah Müller und Ben Vogt von "The Love Keys", die einen Teil ihrer gestrigen CD-Verkäufe für "Life is my future" spendeten und einen alten Zylinder als Spendenbüchse herumreichten.

Bestens gelaunt und spendierfreudig zeigte sich auch die Familie Becker-Mose. Sie hatte acht Tische gemietet, die mit rund 50 Familienmitgliedern und Freunden aus Wernigerode, Berßel, Osterwieck, Peine und Braunschweig besetzt waren. "Wir waren schon 2010 dabei und fanden das sehr nett. Deshalb haben wir wieder mitgemacht. Außerdem ist es für einen guten Zweck", freute sich Nicole Becker-Mose über den gelungenen Start in den Tag, der im heimischen Garten gesellig ausklingen sollte.

   

Bilder