Stadt Oberharz/Bad Lauterberg (bfa). Der Harzklub wählte in der Jahreshauptversammlung am Wochenende in Bad Lauterberg seinen Vorstand zum Teil neu.

Neben der Bestätigung des Hauptvorsitzenden Dr. Michael Ermrich und weiterer Mitglieder gab es unter anderem einen Wechsel beim 1. Stellvertreter. Dr. Henning Kurth (55) legte diese Funktion aus gesundheitlichen Gründen nieder.

Der Vorsitzende des Zweigvereins Hasselfelde war über 20 Jahre lang eine Stütze für den Hauptvorsitzenden. Henning Kurth war 1991 Vize-Hauptvorsitzender geworden und 1996 Chef des Zweigvereins Hasselfelde, dem er weiter vorsteht. Gerade wurden dort Bilanz über zahlreiche Aktivitäten gezogen und unter anderem 20 geführte Wanderungen für dieses Jahr geplant. Als Vizechef des Gesamt-Harzklubs habe Kurth den Bereich Naturschutz und Landschaftsschutz sowie die Entwicklung des sanften Tourismus maßgeblich gestaltet, hieß in einer Würdigung beim Treffen in Bad Lauterberg.

Zum Nachfolger wurde Gerd Borchert (66), Vorsitzender des Zweigvereins Elbingerode, gewählt. Er gehört damit zum leitenden Vorstand für die 92 Zweigvereine in drei Bundesländern mit rund 14 000 organisierten Harzfreunden.

Bilder