Tausende Besucher aus nah und fern feierten gestern in Tanne Kuhball. Es war das 20. Fest zum Austrieb der rotbraunen Harzrinder. Zu Tanner Kuhhirten 2011 wurden gleich drei Fachleute ernannt.

Tanne. Sebastian Hühne, Stephan Fischer und - neu -Uwe Thielecke heißen die offiziellen Tanner Kuhhirten für das Jahr 2011. Sie wurden gestern beim 20. Kuhball feierlich von Ortsbürgermeister Frank Damsch dazu ernannt. Alle drei haben sich seit langem um die Zucht und den Erhalt der Harzkühe beziehungsweise des Roten Höhenviehs, Harzer Schlag, verdient gemacht.

Die Rinder waren denn auch die vierbeinigen Stars im Festumzug. Begrüßt von Vizeortschef Holger Gropp, trabte eine Herde munter vorneweg. Dann reihten sich zahlreiche Tanner und Gäste in den Marschzug ein, der von vielen begeistert bejubelt und tausendfach fotografiert wurde. Den Kühen folgten ein alter Traktor "RS-O9" und Familie Bartel mit Harzkuhkälbchen "Lotta", dahinter Jürgen Hartmann als ältester Tanner Kuhhirte.

Zu sehen waren weiter ein Kuhgespann aus Rottleben, die Bergfinkengruppe Braunlage/Niedersachsen, Bäcker Reimund Freystein mit einer Riesentorte, Brockenbauer Uwe Thielecke mit Familie in Tracht und mit Harzkuh "Sissy". Ebenso dabei: Bergleute vom Besucherbergwerk "Büchenberg" bei Elbingerode, Peitschenknaller aus Heudeber und - nicht zu vergessen - der Spielmannszug Neuwerk, der den Takt angab.

Nach der Runde durch den Ort strömten Jung und Alt zum Festplatz, wurden u. a. vom Chef des Harzklubs Tanne, Hans-Joachim Wolf, begrüßt und feierten zünftig mit den bejubelten "Harzer Kramms" und weiteren Akteuren bis in den Abend. Da weideten die braunen Kühe längst wieder seelenruhig auf ihrer Wiese.

   

Bilder