Herkunft: Der Familienname Weißleder wird auf die Weißgerberei, das Gerben mit Alaun, zurückgeführt.

Alter: Erstmals erwähnt ist der Name 1258 in Biberach/Schwaben als Wizlederar.

Verbreitung: Ganz Deutschland, aber auch in Amerika: 1776 verlieh das Land Braunschweig unter Herzog Carl I. tausende Landeskinder für den Krieg in den nordamerikanischen Kolonien, darunter ein Andreas Weißleder aus Stiege. Der Ex-Harzer kämpfte im Unabhängigkeitskrieg und gilt als Stammvater für den heute in den USA verbreiteten Familienzweig Whiteleather.

Zusammenhalt: Seit 20 Jahren organisiert sich der internationale Familienverband Weißleder, arbeitet Geschichte auf, hält Treffen ab. Darunter 2002, 2006 und nun wieder in Stiege.