Die erhöhte Kurtaxe, die Wochenendbuslinie und Sorge, dass die Probephase dafür zu kurz sein könnte, das waren Themen der Bürgersprechstunde in Trautenstein.

Trautenstein. "Die Steigerung der Kurtaxe um 200 Prozent, von 50 Cent auf 1,50 Euro je Erwachsenem und Nacht, das muss erst einmal erwirtschaftet sein", gibt Vermieterin Renate Köhler zu bedenken.

Sie ist die erste Besucherin der Sprechstunde von Trautensteins Ortschef Rainer Wernicke letzten Donnerstag gemeinsam mit der Harzer Volksstimme. "Zur Sprechstunde kommt eigentlich selten einer, weil ich ja immer im Ort bin und angesprochen werde", sagt der Ortsbürgermeister. Rainer Wernicke ist als Bauhofmitarbeiter für Stiege, Hasselfelde und Trautenstein zuständig und viel vor Ort. "Probleme werden angesprochen, wenn es sie gibt, und nach Möglichkeit dann auch so schnell es geht gelöst", so Wernicke. Die Sache mit der seit Januar geltenden Kurtaxe bewege aber viele Vermieter, weiß der Ortschef.

"Man muss nun abwarten, ob sich alles im Zusammenhang mit den kostenlosen Urlaubertickets rentiert", sagt Renate Köhler. Viele würden so denken. Ihre Gäste kämen mit dem Auto und würden trotz des Bustickets auch damit zu den einzelnen Zielen fahren.

"Ich finde das Urlauberticket durchgängig gut", sagt dagegen Harzklub-Zweigvereinschef Hans Priesel. In den Alpen oder anderswo gebe es so etwas längst. "Schön, dass wir es nun auch haben." Die Vorteile lägen auf der Hand - das Auto kann stehenbleiben, keiner muss mühevoll einen Parkplatz suchen und, wenn er einen findet, an den Ausgangspunkt zurück. "Und Geld spare ich auch noch", so Priesel. Da stimmt auch Renate Köhler zu, bleibt aber skeptisch.

Alle zusammen meinen, die Probephase für die Wochenendbuslinie nur bis zum Juni sei vielleicht zu kurz. Bei der aktuell schlechten Wintersaison ergebe sich womöglich ein falsches Bild. Die Sommersaison sollte noch hinzugenommen werden, regen sie an. Ab April, so informiert Sabine Aschenbach von der Tourist-Information, werden die Busmarken durch schöne Rabatthefte ersetzt. Da werde das Angebot noch attraktiver.

"Mit Trautenstein in Image-Broschüre sehr zufrieden"

"Mit der Repräsentation von Trautenstein in der neuen Image-Broschüre bin ich sehr zufrieden", betont Ortschef Wernicke. Auch das Logo mit dem Zapfen gefalle ihm: "Erst habe ich etwas verdutzt geguckt, aber das ist ja gerade der Clou - man sieht es, fragt sich: Was ist denn das? Und schon wird darin geblättert."

Bilder