Was machen eigentlich – die Drillinge von Hasselfelde? Das fragten sich Leser und die Redaktion und staunen: Sie sind schon sieben! Es geht ihnen und den Eltern gut. Die Kleinen wachsen, lernen und musizieren sogar.

Hasselfelde (dst). Insgesamt 21 Kerzen durften Ronja, Jannis und Leonie Fessel kürzlich auspusten, denn die zeitungsbekannten Drillinge von Hasselfelde feierten bereits ihren siebenten Geburtstag.

Mit Torte, Kakao und vielen Geschenken verbrachten die drei Milchzahn-Knirpse ihren Freudentag ganz in Familie. "Mit unseren Freunden machen wir im Sommer aber noch eine Gartenparty", verriet Ronja ganz aufgeregt.

Die Eltern, Rainer und Uta Fessel, freuen sich indes, dass bisher "mit den Dreien alles so gut geklappt hat", wie sie erfreut berichteten. Die Mädchen und der Junge entwickeln sich gut und lernen fleißig. Inzwischen haben sie erfolgreich die Hälfte der ersten Klasse geschafft. Bei den Lieblingsfächern zeige sich, so die Eltern, wie unterschiedlich die Drillinge doch sind: Jannis rechnet am liebsten, Leonie findet Deutsch toll, und Ronja Sachkunde am interessantesten. In ihrer Freizeit sind die drei viel gemeinsam unterwegs. So etwa in Hasselfeldes Kinderfeuerwehr oder beim Spielmannszug. Unter dessen Obhut fahren sie jetzt auch erstmals mit ins Nachwuchstrainingslager nach Wernigerode. "Vielleicht", so der Vater und gestandene Spielmannszugmusiker Rainer Fessel, "können sie dann Pfingsten zum Schützenfest schon mitspielen".