Wernigerode (ru). Vier Wochen lang Zeitung im Unterricht zu lesen, "das ist eine willkommene Abwechslung und obendrein interessant". Darüber sind sich die Mädchen und Jungen der Klasse 9c des Wernigeröder Gymnasiums "Stadtfeld" einig. Die Schüler beteiligen sich am diesjährigen Gemeinschaftsprojekt von AOK, ÖSA, Harzsparkasse und Volksstimme und möchten "Zeitung machen". Tipps und Anregungen ließen sie sich beim Redakteurs-Besuch geben. Auch stellten sie ihre ersten Ideen für eigene Beiträge vor. Beispielsweise haben sich die Neuntklässler an einem Kunst-Wettbewerb zum Projekt "End Days" des Nordharzer Städtebundtehaters beteiligt. Thema ist der Anschlag auf das Wold Trade Center in New York vom 11. September 2001. Berichtenswert sei auch die noch junge Partnerschaftsbeziehung der Schüler zu Gymnasiasten in Wernigerodes Partnerstadt Heltau.