Wernigerodes Bürgerpark öffnet am 21. März seine Pforten. Drei Wochen später beginnt im Miniaturenpark "Kleiner Harz" die neue Saison. Mit dem Halberstädter Dom kann dann nach dreijähriger Bauzeit eine neue Attraktion präsentiert werden.

Wernigerode. Er ist 2,20 Meter breit, 4,70 Meter lang und 3,80 Meter hoch. Halberstadts Dom - die neueste Attraktion im "Kleinen Harz". Drei Jahre wurde daran gewerkelt, berichtet Marlies Ameling. Die Geschäftsführerin der Park und Garten GmbH und ihr Team stecken mitten in den Vorbereitungen auf die neue Saison. Sie beginnt am Montag, 21. März, zunächst mit der Öffnung des Bürgerparks. Bis dahin werden auch die Tiere aus ihren Winterquartieren an den Dornbergsweg zurückgekehrt sein. Marlies Ameling: "Die Leute fragen schon danach." Und: "Wir erwarten einiges an Nachwuchs."

Am Sonnabend, 16. April, öffnet dann der "Kleine Harz" seine Pforten. Dafür muss der Dom aus 30 Einzelteilen zusammengefügt werden. Durchschnittlich 15 Beschäftigte der Oskar Kämmer Schule Wernigerode haben daran gearbeitet, mehr als 95 000 Schieferplatten einzeln gefertigt und aufgeklebt. Um 11 Uhr wird der Dom St. Stephanus und St. Sixtus im Beisein von Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke, Domkustos Dr. Thomas Labusiak und Wernigerodes Rathauschef Peter Gaffert feierlich eingeweiht. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Posaunenchor Halberstadt unter Leitung von Andreas Rebettge. Das zwischen 1236 und 1486 errichtete gotische Glanzstück ist indes nicht das einzige neue Modell. Zu den bisher etwa 50 Sehenswürdigkeiten aus der Region gesellen sich noch die Thalenser Kirche St. Petri und das Carlswerk in Mägdesprung.

Ein Novum erwartet die Besucher zudem am Brocken. Dessen Umfeld wurde umgestaltet, die Bahntrasse geringfügig verändert und in Beton gegossen. Marlies Ameling: "Es wird auch eine Brücke geben." Diese ist zwar ein Fantasieprodukt, gehört aber nach Ansicht der Parkchefin einfach zu dem ansonsten naturgetreuen Ensemble dazu. Die Pfeiler des Bauwerks sollen im Übrigen sämtliche Wappen der alten Harz-Landkreise zieren.

Bereits am Sonntag, 1. Mai, steht im Bürgerpark der nächste Höhepunkt an. Bei einem großen Fest der Modellbauer werden Minitrucks, eine Gartenbahn, Flugzeuge und vieles andere mehr zu bestaunen sein. Marlies Ameling: "Vereine und Privatpersonen können sich präsentieren. Wir suchen noch Mitstreiter." Meldungen sind bei ihr bis Mitte April unter Telefon (0 39 43) 40 89 10 20 möglich.

Anmeldungen werden auch noch für das große Treffen für die Absolventen der Ex-Agraringenieurschule am Sonnabend, 28. Mai, entgegengenommen. Die Parkchefin: "Wir haben dafür eine schöne Ausstellung mit viel Archivmaterial vorbereitet." Die ältesten Aufnahmen stammen von 1930.Übrigens