Der Halberstädter Kirchenkreis hat für heute Männer aus der Region nach Wasserleben eingeladen. Gastgeber für dieses traditionelle Treffen, dass jährlich in einem anderen Ort stattfindet, ist das Evangelische Pfarramt.

Wasserleben. Exakt 75 Tage vor Himmelfahrt hat der Kirchenkreis Halberstadt zu seinem traditionellen "Männertag" nach Wasserleben eingeladen. Um 9 Uhr werden die fast 60 Gläubigen zu einem Begrüßungskaffee in die Kirche eingeladen. Eine halbe Stunde später findet eine Andacht statt. Wie Pfarrer Sebastian Beutel auf Nachfrage informiert, ist das Thema des diesjährigen Treffens "Die Weisheit der Welt und die Weisheit Gottes".

Die Teilnehmer kommen aus 20 Orten, einige davon sogar aus der Altmark, weil es vergleichbare Treffen im Norden Sachsen-Anhalts nicht gebe. Die Altersspanne liege zwischen 30 und 80 Jahren.

Der "Männertag" wurde vor acht Jahren durch den damaligen Superintendenten Christoph Hackbeil initiiert. Dessen Intention war es seinerzeit, die offensichtliche Schieflage zwischen der Leitungsverantwortung von Männern innerhalb der Kirche und deren Präsenz in den Gottesdiensten "zu korrigieren".

In Wasserleben gibt es 540 Gemeindeglieder, davon 250 Männer, so Pfarrer Beutel. Sie seien in den Gottesdiensten aber deutlich in der Minderheit.

Der Berliner Dr. Gerhard Begrich wird heute zwei Vorträge halten. Der erste beginnt um 10 Uhr. Geplant ist auch ein Besuch der Friedhofskirche mit ihren acht Totenkränzen. Dabei handelt es sich um eine der Besonderheiten in Wasserlebens zweitem Gotteshaus, die es ansonsten nur noch in Danstedt gebe. Dieses wird im Volksmund auch als "Pfennigkirche" bezeichnet.

Bilder