Zwei weitreichende Kulturereignisse stehen im Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode an: Am Montag wird die 20. Schau in der Galerie der Einrichtung eröffnet, wird ein 55 Jahre bestehender Malkreis begrüßt. Und am 2. April wird zum Frauentreff mit hunderten Besucherinnen aus nah und fern eingeladen.

Elbingerode (san/bfa) Seit vielen Jahren schon gehört die Galerie im Mutterhaus Elbingerode zu den festen, immer wieder neuen Kulturangeboten in der Region. Jetzt am Montag, dem 28. März, wird um 15 Uhr die 20. Ausstellung der einzigen festen Galerie der Stadt Oberharz eröffnet.

Im Rahmen der Reihe "Diakonissen und Kunst" stellen 13 aktive und 18 ehemalige Mitglieder des schon 55 Jahre bestehenden "Freundeskreises Malerei und Grafik Blankenburg" sowie Gastgeberin Diakonisse Christa Otto Werke aus. Es sind Aquarelle, Öl- und Acrylbilder, Pastelle, Holz- und Keramikarbeiten, Studien zum Bergbau, der Teufelsmauer, Porträts, Blumen und Bäume. Für Idee und Ausführung der Ausstellung zeichnen Käthe Hörich und Klaus Pasemann. Nach der festlichen Eröffnung sollen die Werke bis 31. Juli zu besichtigen sein.

Aber schon übernächsten Sonnabend, dem 2. April, ist das Mutterhaus nicht nur in der Galerie, sondern insgesamt ein besonderer Ort der Begegnung. Unter dem Motto "Stille - Stress - Kraft - Krisen - Autobahn des Lebens" wird von 10 bis 16 Uhr zum traditionellen Frauentag im Mutterhaus eingeladen. Dazu parallel zum Männertreff mit dem Motto: "Männer und Kirche".

Als Gastreferentin des Frauentages wird Pfarrerin Bärbel Wilde aus Lüdenscheid erwartet. "Zwischen Stille und Stress" heißt ihr Referat am Sonnabendmorgen. Ab 14 Uhr gibt Frau Wilde dann Einblicke in das Leben einer Frau, die zeigen sollen, wie die Kraft des Glaubens in den Krisen des Lebens erfahrbar ist.

Die 61-jährige Referentin ist seit November 2008 im "aktiven Ruhestand" und engagiert sich in verschiedenen Vorständen christlicher Einrichtungen – als Präsidiumsmitglied im christlich-humanitären Hilfswerk "World Vision", als Buchautorin und Referentin. Sie wirkt bei Fernsehgottesdiensten und Morgenandachten im Hörfunk mit.

Zwischen und nach den Veranstaltungen gibt es im Mutterhaus Angebote mit Buchladen, Galerie, Basar, "Zeit für Begegnung & Gespräch". Fürs leibliche Wohl wird gesorgt.

Beim parallelen Männertreff in der Evangelisch-Kirchlichen Gemeinschaft wird Friedbert Reinert vom Christlichen Verein junger Menschen in Gera/Thüringen als Referent erwartet. Sein Themenkreis reicht von Glaube, Männer und Kirche bis zur "Autofahrt durchs Leben". Mehr dazu unter:

neuvandsburg.de

 

Bilder