Tanne/Sorge (bgr/bfa). Der Bau einer Brücke über den Allerbach und das Pflanzen von fünf Vogelkirschen auf dem Kapitelsberg sind nur zwei der vielen Aktionen des Harzklubs Tanne im vergangenen Jahr.

Wie Zweigvereinvorsitzender Hans-Joachim Wolf zur Jahreshauptversammlung hervorhob, wurde auch bei der Beschriftung eines Abschnittes des Grünen Bandes und bei der Pflege des Biotops "Schwermetallrasen" viel geleistet.

Tannes Harzklubler betreuen 39 km Wanderwege, sieben Schutzhütten, fünf Wanderparkplätze, einen Rundweg um Tanne sowie die Trinkwasserquelle Wilhelmborn und zwei historische Kuhtränken. Ein besonderes Dankeschön für ihre Leistungen sagte der Zweigvereinschef Bärbel Grolik, die seit 21 Jahren jährlich eine Chronik über die Aktionen schreibt, sowie Otfried Wüstemann (Sorge), der den fundierten Artikel "Tal der Warmen Bode zwischen Tanne und Königshütte" für das Buch "Harzer Pflanzenwelt" schrieb.

Für die Unterhaltung von rund 35 km Loipen im letzten Winter dankte der Harzklubchef vor allen Hartmut Bartel, Jörg Trittmacher, Willi Salfeld und Klaus-Dieter Albrecht. Der Skifasching fiel leider 2010 wegen Schneemangels aus, obwohl die Schanze dafür extra neu gebaut worden war.

Aber Kuhball, Walpurgisfeier, Osterfeuer und Finkenwettstreit wurden vom Harzklub Tanne wieder maßgeblich mitgestaltet. Die Wanderleiter Willi Salfeld und Günther Gundlach haben letztes Jahr acht Wanderungen angeboten. Leider sei die Beteiligung immer sehr gering. Ein Höhepunkt 2010 war der Besuch von 17 Mitgliedern aus dem Schwarzwald vom Partnerverein "Kleines Wiesental" in Tanne. Beim traditionellen Waldfest des Gesamt-Harzklubs errangen die Tanner den 3. Platz beim Naturschutzpreis.

All das gebe Schwung für ein neues arbeitsreiches Harzklubjahr 2011, hieß es. So auch die Auszeichnungen mit der Ehrennadel des Harzklubs in Bronze. Sie ging an Ingrid Haupt, Renate Brandt, Monika Herdelt und Roxane Wolf.

Bilder