Frank Damsch heißt ab 1. Juli der neue Bürgermeister der Stadt Oberharz. Der 46-jährige Tanner wurde gestern mit 53,75 Prozent der Stimmen im Stichwahlverfahren gewählt. Bis zur letzten Auszählung hatte Heiko Kaschel geführt, der noch im ersten Wahlgang der Sieger war.

Elbingerode. Elf der zwölf Wahllokale in der Stadt Oberharz waren um 18.37 Uhr bereits ausgezählt.

Zu diesem Zeitpunkt führte Heiko Kaschel aus Hasselfelde leicht mit 94 Stimmen. Lediglich ein Wahllokal fehlte noch und wurde von vielen Neugierigen im Büro der Wahlleitung in Elbingerode mit Spannung erwartet. Kandidat Frank Damsch (SPD) schaute sogar etwas mitgenommen drein. Etliche Bürger standen und warteten. Unter ihnen auch der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Ronald Brachmann. Schließlich traf auch Mitbewerber Heiko Kaschel aus Hasselfelde ein. Der 56-jährige und parteilose Kandidat der Bürgerfraktion war gerade angekommen, als die letzte Auszählung einging: 564 Stimmen aus Benn-eckenstein für Damsch, 104 für Kaschel.

Damit war Frank Damsch Sieger der Stichwahl. Beim ersten Wahlgang hatte noch Heiko Kaschel vorn gelegen.

Sofort applaudierten die SPD-Mitglieder in der Runde, ebenso die anderen Anwesenden. Auch der unterlegene Heiko Kaschel gratulierte seinem Kontrahenten fair und wünschte alles Gute. Damsch sprach sich für Zusammenarbeit aus, was Kaschel zusagte.