Nur noch eine Woche, dann startet die beliebte Wanderbewegung "Harzer Wandernadel" an der Harzköhlerei bei Hasselfelde ins neue Jahr – mit bewährten Routen, neuen Stempelstellen und Abzeichen.

Hasselfelde/Stemberghaus. Das Wanderjahr kann beginnen, das Auftaktprogramm zum Harzer-Wandernadel-Jahr 2011 steht, wie die Organisatoren der Massenbewegung gestern in der Harzköhlerei bei Hasselfelde darlegten.

Denn dort wird die neue Saison nun am 16. April, 12 Uhr, offiziell eröffnet. Harzklubgesamtchef und Landrat Michael Ermrich sowie Vertreter aus den drei Harz-Bundesländern Thüringen, Niedersachsen und Sachsen Anhalt werden ebenso dabei sein wie Sponsoren und Unterstützer wie die vom rührigen Blankenburger Verein "Gesund älter werden".

Zur Eröffnung werden die Brauchtumsgruppe des Harzklubs Benneckenstein, die Band "Brenner", Sponsoren und Gesundheitsaktionsanbieter sowie die Köhler vertreten sein. Geplant ist, einen Festmeiler anzustecken und so auch zugleich "125 Jahre Harzklub" zündend einzuleiten.

Für die Anfahrt, Parkplätze und die fünf Sternwanderungen der zahlreich erwarteten Gäste zum Eröffnungsfest in der Köhlerei ist bereits vorgesorgt (siehe Kasten rechts).

Das Programm fürs Wanderjahr 2011 ist eine Mischung aus Bewährtem und Neuem. "Die Aktion soll leben, braucht auch immer wieder neue Anreize", so Initiator und Ideengeber Michael Lütje gestern. So wird es in diesem Jahr eine ganz neue Wandernadel geben - anders in der Form, etwas größer auch, und mit einem anderen Bild. Mehr wurde noch nicht verraten. "Wie hoffen, am 16. April schon einen Entwurf vorliegen zu haben", sagte Lütje. Ein Blankenburger Gürtler arbeite daran.

Neu geordnet werden in diesem Jahr auch die 222 Stempelstellen im ganzen Harz. Elf von den bisherigen Wanderpunkten sollen wegfallen und durch neue und andere attraktive Ziele ersetzt werden. Sechs oder sieben Stellen werden auch versetzt, um schönere Blicke zu bekommen wie etwa an der Helbing-Hütte Walkenried.

Für den Hexenstieg sind ebenfalls einige Änderungen im Laufe des Jahres angekündigt, und für wandernde Kinder sowie Jugendliche soll dies Jahr die Ehrung als Wanderprinz und Wanderprinzessin eingeführt werden.

Erhalten bleibe auch im sechsten Jahr die bewährte und beliebte Grundstruktur dieses "wohl größten Wanderprojektes in Deutschland, wenn nicht in Europa", wie Michael Lütje hervorhob. Rund 60 000 Wanderpässe wurden seit dem Start im April 2006 verkauft, wie Christina Grompe vom Wandernadel-Projekt informierte. In diesem Jahr dürften es etliche Tausend mehr werden.

Bilder