Ende der 1990-er Jahre war Heudebers Kreisverkehr unter ökologischen Gesichtspunkten neu gestaltet worden. Unterdessen ist er derart zugewuchert, dass der Anblick kaum mehr jemanden erfreuen kann. In den nächsten Wochen wird sich das ändern. Lediglich der Baum in der Mitte soll stehen bleiben.

Heudeber. Für brütende Vögel mögen die dichten Hecken attraktiv sein. Für Anwohner oder Vorbeifahrende scheint das eher weniger der Fall. Und was in der Wernigeröder Burgbreite möglich ist, erhofft man sich nun auch in Heudeber: einen ansprechenden Kreisel, in dem man "mit Freuden rotiert".

Nicht ohne Grund muss es damit jetzt ganz schnell gehen. Denn im Moment rotiert der ganze Ortsteil wegen der Vorbereitung zur 1075-Jahr-Feier. Kein Verein und erst recht keine Firma, die da nicht in irgendeiner Weise involviert wäre. Und sei es auch lediglich mit einer höchst willkommenen Geldspende.

Obwohl bislang allein von Privatpersonen 6000 Euro eingingen, "mussten wir angesichts der 10000 Euro allein für die Ausrichtung einer Radio-Party sofort die Reißleine ziehen", so Ortsbürgermeister Hartmut Busch. Er ist längst dabei, preiswerteren "Ersatz" zu organisieren. Man habe sich selbst ein Limit von 2000 Euro gesetzt und im Internet unter dem Motto "Plane dein Fest" zur Ausrichtung einer eigenen Party aufgerufen. Einige Zuschriften seien bereits online eingegangen. Vorstellbar wäre aus der Sicht des Festkomitees zum Beispiel ein Konzert mit den Magdeburger "Kellergeistern". Das stehe aber auch noch nicht fest, so Busch. Und im übrigen sei das auch der Grund dafür, weswegen man mit dem Druck der Flyer noch warten müsse.

Unterdessen hat Ortschronist Georg Zappen einen 174 Seiten fassenden Bildband fertiggestellt. Ursprünglich hatte er dafür lediglich 100 Seiten vorgesehen. Busch: "Bei Georg Zappen hätte es locker Material für 300 Seiten gegeben!" Neuerdings liegt die Chronik zum Druck in Blankenburg bereit. Die einzige Beschränkung, die es gegeben habe, so Hartmut Busch auf Nachfrage, seien die dafür notwendigen Kosten gewesen.

"Bei 10 000 Euro für Radio-Party zogen wir die Reißleine"

Man wollte letztlich unbedingt die 20-Euro-Grenze für den fertigen Bildband unterschreiten. Dessen Auflage soll 1000 Stück betragen. Der Ortsbürgermeister ist guter Hoffnung, sie ab dem Juni anbieten zu können.

Zusätzlich können Interessierte dann auch diverse Sondermünzen erwerben, die die ortsansässige Vereinigte Volksbank prägen lasse. Auf der einen Seite werden darauf die Heudeberaner Kirche, auf der anderen das Ortswappen zu sehen sein. Diese können die Einheimischen und Festbesucher in drei verschiedenen Varianten erwerben, die sich allerdings erheblich im Preis unterscheiden: in Zinn, Feinsilber sowie in Feingold. Damit eventuell zu erzielende Überschüsse will die Bank auf jeden Fall spenden.

Die Festwoche wird am 12. August mit einem Gottesdienst und einem anschließenden Empfang für geladene Gäste sowie Sponsoren im Sportlerheim eröffnet.

Am 13. August findet der Umzug der Festschützen statt. Höhepunkt dürfte aber zweifelsohne der große Umzug mit bis zu 400 Mitwirkenden am 20. August werden. 30 Pferde, 150 historische Kostüme sowie sechs Kapellen sind nur ein paar Fakten, die diesen letztlich ausmachen werden.

Bilder